Brainteaser

Leider haben wir in dieser Kategorie aktuell keine Jobs.

FRAGE

Wann guckt Susanne auf die Uhr? Wann wäre ihr Zug abgefahren?

DES RÄTSELS LÖSUNG

Um dieses Rätsel zu lösen, solltet ihr euch der Trial-and-Error-Methode bedienen und dich so Schritt für Schritt der richtigen Uhrzeit zu nähern. Zunächst einmal gilt es aber, sich alle bereits gegebenen Informationen vor Augen zu führen und so die Abfahrtzeit grob einzugrenzen.

Zu dem Zeitpunkt als Susanne auf die Uhr guckt, ist es auf jeden Fall Nachmittag und spätestens kurz vor 17 Uhr. Was wissen wir sonst noch? Der Minutenzeiger einer Uhr braucht höchstens eine Stunde, um die sechs zu erreichen. Da der Stundenzeiger dreimal so lange dorthin braucht, kann es frühestens 15 Uhr (also drei Stunden vor 18 Uhr) sein. Klar soweit?

Der Zug kann allerdings auch nicht zwischen 15:00 Uhr und 15:30 Uhr abgefahren sein. In diesem Zeitraum braucht der Minutenzeiger nämlich höchstens 30 Minuten bis zur sechs, der Stundenzeiger aber mindestens 150 Minuten. Es muss also auf jeden Fall später als halb vier sein.

Später als 16:30 Uhr kann es allerdings auch nicht sein, weil von nun an der Stundenzeiger höchstens 90 Minuten bis zur sechs braucht, der Minutenzeiger aber mehr als 30 Minuten, da um 17:00 Uhr ja bereits der nächste Zug kommt. Es kommt also nur der Zeitraum zwischen 15:30 Uhr und 16:30 Uhr in Frage.

In diesem möglichen Zeitraum braucht der Stundenzeiger mindestens 90 Minuten bis zur sechs – nämlich wenn es 16:30 Uhr ist – und maximal 150 Minuten – und zwar, wenn es 15:30 Uhr ist. Das bedeutet, dass der Minutenzeiger mindestens noch 30 (ein Drittel von 90) und höchstens noch 50 Minuten (ein Drittel von 150) bis zur sechs braucht.

Diese letzte Erkenntnis lässt ein Zeitfenster von 15:40 Uhr (noch 50 Minuten bis 16:30 Uhr) bis 16:00 Uhr (noch 30 Minuten bis 16:30 Uhr) in Frage kommen. Wenn ihr jetzt noch ein klein wenig herumprobiert und weitere Uhrzeiten ausschließen könnt, erhaltet ihr schlussendlich die Zeit, zu der Susanne auf die Uhr geschaut hat: 15:45 Uhr. Fünf Minuten früher, also um 15:40 Uhr wäre ihr Zug ursprünglich abgefahren.

 

 

Die Jobbörse ist die erste Anlaufstelle für Startup Jobs in der digitalen Webwirtschaft. Jobs soweit das Auge reicht. Egal, ob Jobs im Bereich Online-Marketing, Operations, Projektmanagement oder der IT: In der Gründerszene-Jobbörse findet jeder eine Vielzahl an Jobs. Die Jobbörse ist speziell auf das unternehmerische Startup-Umfeld fokussiert und bietet somit eine hohe Vielfalt an Positionen mit Web- und Entrepreneurship-Bezug. Die Jobbörse richtet sich an jeden, der entweder eine neue Herausforderung in seinem Beruf – egal, ob Startup oder nicht - oder Verstärkung für sein Startup sucht, um in der schnelllebigen und dynamischen Gründerszene mitzuhalten. In der Jobbörse tummeln sich Startup Jobs für zahlreiche Einstiegslevel, zum Beispiel als Vollzeitkraft, Praktikant, Trainee oder Co-Founder. Auch Tätigkeiten in höheren Management-Positionen sind in der Jobbörse keine Seltenheit. Wer also nach Startup Jobs in der digitalen Wirtschaft sucht, ist in der Gründerszene-Jobbörse genau richtig aufgehoben. Der Bedarf an Startup Jobs scheint endlos, und somit gibt es zahlreiche neue Jobs, die täglich in der Jobbörse erscheinen.

Job hinzufügen →
Netzsieger 2017 'sehr gut'
amplifypixel.outbrain