Lexikon

Abfindung

Was umfasst eine Abfindung?

Die Abfindung ist ein finanzieller Ausgleich bei einem Arbeitsplatzverlust.

Generell wird eine Abfindung vom Arbeitgeber an den Arbeitnehmer gezahlt, sollte dieser seinen Arbeitsplatz verlieren. Nach deutschem Recht müssen in der Regel keine Abfindungen gezahlt werden. Somit kann der Arbeitnehmer nicht selbstverständlich und in allen Fällen seinen Anspruch auf eine Abfindung geltend machen. Kein Anspruch auf eine Abfindung besteht, wenn die Kündigung rechtmäßig ist oder der Arbeitnehmer diese sogar wünscht. Ausnahmen findet man beispielsweise in Tarifverträgen und Sozialplänen, teilweise auch in Einzelarbeitsverträgen. Einen Anspruch auf Abfindung hat der Arbeitnehmer nur, wenn er dem Kündigungsschutz nach dem sogenannten Kündigungsschutzgesetz unterliegt. Dieser entsteht erst, wenn mehrere Bedingungen erfüllt werden. Zum einen muss der Arbeitnehmer länger als sechs Monate im Betrieb beschäftigt gewesen sein, dann muss der Betrieb mehr als fünf Vollzeitmitarbeiter beschäftigen und es muss zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ein unbefristeter Arbeitsvertrag vorliegen. Eine Abfindung steht dem Arbeitnehmer ebenfalls zu, wenn er betriebsbedingt gekündigt wird oder die Kündigung nicht rechtmäßig war.


Abfindung und Kündigungsschutz


Außerhalb des Kündigungsschutzes kann sich der ehemalige Arbeitnehmer dann nur auf formelle Fehler berufen. Will ein Arbeitgeber einen Arbeitsnehmer ohne nähere Begründung loswerden und bietet ihm eine Abfindung an, die der Arbeitnehmer akzeptiert, kann dieser später nicht noch einmal mehr Geld nachfordern. Als Faustformel zur Berechnung einer Abfindung gilt bei Gericht: 0,5 Brutto Monatsgehälter je Beschäftigungsjahr werden dem ehemaligen Arbeitnehmer als Abfindung ausgezahlt. Wer sich in der Materie nicht genau auskennt, sollte sich einen Anwalt für Arbeitsrecht nehmen, denn es können viele Fallen lauern: Steht bei einer Abfindung im Kündigungsschreiben brutto oder Netto hinter dem Betrag? Wird die Einmalzahlung in den ersten drei Monaten eines Jahres gezahlt? Gibt es eine Fälligkeitsvereinbarung? Wie viel Steuern fallen an? Bekomme ich eine Sperrfrist beim Arbeitslosengeld?

Beispiel

Im Zuge der Wirtschaftskrise führten die hohen Abfindungssummen zockender Broker zu einem Aufschrei in der Bevölkerung, weil diese Geld verzockt hatten und dann anscheinend im Nachhinein noch durch hohe Abfindungen "belohnt" wurden.


Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain