Lexikon

Annuität

Was bedeutet Annuität?

Die Annuität ist eine regelmäßige Rückzahlung, die sich aus Tilgung und Zins zusammensetzt. 

Die Bezeichnung „Annuität“ leitet sich aus dem Lateinischen ab, wobei das Wort „annus“ für „Jahr“ steht. So liegt die Vermutung nahe, dass es sich bei der Annuität ausschließlich um eine jährliche Rückzahlung eines Kredites handelt – dem ist jedoch nicht zwangsläufig so. Vielmehr handelt es sich im weiteren Sinne um eine regelmäßige Rückzahlung, welche jährlich, monatlich oder auch vierteljährlich getätigt und von Kreditgeber und Kreditnehmer vereinbart wurde. So ist dieser Begriff also vorrangig im Zusammenhang mit Finanzierung, Investition und Investitionsrechnung zu finden. Doch wie genau setzt sich die Annuität zusammen?

Das Besondere an einer Kredittilgung via Annuität ist, dass der regelmäßige Tilgungsbetrag stets konstant bleibt. Was sich jedoch mit der Zeit ändert, ist das Verhältnis in der Zusammensetzung des Tilgungsbetrages. Die Annuität als regelmäßige Rückzahlung setzt sich nämlich aus zwei Zahlungen zusammen: Der Tilgungs- und Zinszahlung. Beide Anteile variieren, wobei die generelle Höhe der Annuität über die gesamte Laufzeit konstant bleibt.

 

Annuität und Tilgungsrate


Zu Beginn einer Annuitätenzahlung ist der Zinsanteil prozentual zum Tilgungsanteil sehr hoch, da der Kreditbetrag noch vollkommen besteht. Aufgrund der regelmäßigen Tilgungsraten sinkt der Betrag der Restschulden jedoch, den ein Kreditnehmer bei einem Kreditgeber hat. Das führt dazu, dass mit jeder Zahlung der Zinsanteil sinkt, da ja auch der Betrag sinkt. Parallel dazu steigt der Tilgungsanteil, sodass der Gesamtbetrag wiederum konstant bleibt und der Kreditnehmer den Kredit mit jeder Zahlung schneller abbezahlt. Hier besteht der Unterschied zu einer konstanten Tilgungsrate. Der Kreditnehmer wird durch das Annuitätendarlehen immer gleichmäßig belastet, was dazu führt, dass sich die Annuitätenzahlung gegenüber der Ratentilgung durchsetzen konnte.

Berechnung der Annuität

Nimmt zum Beispiel Karl nimmt einen Kredit über 10.000 Euro auf und tilgt diesen bei einem Zinssatz von 4% p.a. und einer Tilgungsrate von 2% p.a. über Annuitätszahlungen ergibt sich folgendes Szenario: Die Ratenzahlung liegt bei jährlich 600 Euro. Karls erste Zahlung setzt sich so aus 400 Euro Zinsanteil und 200 Euro Tilgungsanteil zusammen. Nach der ersten Rückzahlung verbleibt ein Restkredit von 9800 Euro. Die zweite Rate erfolgt wieder in Höhe von 600 Euro, wobei der Zinsanteil dieses Mal bei 392 Euro und der Tilgungsanteil bei 208 Euro liegen. Nach dieser Rechnung setzt sich die Annuitätenzahlung fort, bis der Kredit getilgt ist. 

Beispiel

Die Annuität ist also in ihrer Berechnung abhängig von der Laufzeit, dem Kreditbetrag und dem effektiven Zinssatz. Hieraus berechnen sich die regelmäßig zu zahlende Rate und der Tilgungssatz.

Alternative Schreibweisen und Falschschreibungen:

Annuitaet, Annuitet, Anuität, Anuitaet, Anuitet