Lexikon

BaFin

Was ist die BaFin?

Die BaFin beaufsichtigt die Finanzmärkte Deutschlands um Stabilität und Vertrauen zu schaffen.

BaFin ist die Abkürzung für Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Das Hauptanliegen der BaFin ist es, ein stabiles und vertrauenswürdiges Finanzsystem in Deutschland zu gewährleisten. Was tut die BaFin dafür? Die BaFin fungiert als Finanzaufsicht und macht es sich zur Aufgabe, die Finanzmärkte Deutschlands zu beaufsichtigen und zu kontrollieren, um faire Handelsbedingungen zu ermöglichen. Dadurch schafft die BaFin Stabilität und Vertrauen. Es sollen unter anderem Tätigkeiten wie Geldwäsche, Anlagebetrug, Insiderhandel und Marktmanipulation verhindert werden, damit Anleger, Kunden der Banken und Versicherte auf die Korrektheit des deutschen Finanzsystems bauen können. Die Risiken für das deutsche Finanzsystem werden auf nationaler und internationaler Ebene ausfindig gemacht und begrenzt.

 

Die Operationsbereiche der BaFin


Die Operationsbereiche der BaFin sind in sogenannte Aufsichtssäulen unterteilt. Es gibt den Bereich Versicherungsaufsicht, Bankenaufsicht und Wertpapieraufsicht/Asset-Management sowie die Säule der Querschnittsaufgaben/Innere Verwaltung. Unter der Aufsicht der BaFin stehen so Banken, inländische Fonds, Versicherungsunternehmen, Kapitalanlagegesellschaften und Finanzdienstleistungsprogramme. Eine wichtige Rolle spielt die BaFin auch bei Übernahmen von börsennotierten Unternehmen und Börsengängen. Hier überwacht sie die Pflichtmeldungen beziehungsweise den Börsenprospekt der Unternehmen. Durch die Finanzkrise hat sich die Position der BaFin gestärkt und sie nimmt mehr direkten Einfluss auf die Kapitalmärkte, beispielsweise durch ein Verbot von Leerverkäufen.


Im Jahr 2002 ist die BaFin durch das Zusammenlegen der damaligen Bundesaufsichtsämter für Wertpapierhandel (BAWe) und Versicherungswesen (BAV) mit dem Bundesamt für das Kreditwesen (BAKred) entstanden. Die BaFin ist mit rund 2.100 Angestellten in Frankfurt am Main und in Bonn ansässig. Die BaFin ist eine eigenständige Anstalt des öffentlichen Rechts und unterliegt gleichzeitig der Aufsicht des Bundesministeriums für Finanzen. Finanziert wird die BaFin durch Gebühren, die von den beaufsichtigten Unternehmen bezahlt werden.

Beispiel

Als das Business-Netzwerk Xing an die Börse ging, musste es sich zuvor einer Prüfung durch die BaFin unterziehen.Als das Business-Netzwerk Xing an die Börse ging, musste es sich zuvor einer Prüfung durch die BaFin unterziehen.

Alternative Schreibweisen und Falschschreibungen:

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Guido Sandler erklärt den Begriff BaFin


Weitere relevante Inhalte »