Lexikon

Betriebsmittel

Was sind Betriebsmittel?

Betriebsmittel sind zumeist die technischen Einrichtungen eines Unternehmens.

Betriebsmittel ist ein gängiger Begriff in der Welt der Wirtschaft. Doch was genau beinhalten die Betriebsmittel eigentlich? Als Betriebsmittel werden alle Güter eines Unternehmens bezeichnet, die zwar für die Produktion eines Produktes benötigt werden, allerdings nicht direkt bei der Herstellung verwendet werden, sondern zumeist indirekt mitwirken. Das bedeutet, dass unter dem Dach der Betriebsmittel vor allem technische Anlagen, Einrichtungen oder Werkzeuge gefunden werden.

Betriebsmittel werden vom Unternehmen längerfristig genutzt, wobei sich die Leistungsfähigkeit an dem Grad der Abnutzung orientiert. Allerdings fallen nicht nur Maschinen und Gebäude in die Rubrik der Betriebsmittel, auch Patente werden beispielsweise hierunter verzeichnet. Betriebsmittel sind also alle Gegenstände und Rechte, die für die Produktion des Endproduktes benötigt werden.

 

Bedeutung für die Bilanz


Betriebsmittel finanzieren das Umlaufvermögen der Bilanz. Da die Betriebsmittel allerdings nicht auf direktem Weg in das Produkt eingehen, kann es schwierig sein, hier eine genaue Kostenzurechnung vorzunehmen. In jedem Fall sind die Betriebsmittel eine wichtige Komponente des Businessplans, da die Gegenstände und Rechte meist den größten Kostenfaktor darstellen. Der Businessplan muss also alle Mittel, die für die Existenzgründung benötigt werden, enthalten.

Beispiel

Beispielsweise Maschinen, Werkzeuge, Schreibtische und Computer werden zu den Betriebsmitteln eines Unternehmens gezählt.

Alexander Artopé erklärt den Begriff Betriebsmittel


Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain