Lexikon

Cloud-Computing

Was ist Cloud-Computing?

Cloud Computing ist die Bereitstellung von IT-Ressourcen über ein Netzwerk.

Der Begriff Cloud-Computing beschreibt sowohl das Nutzen als auch das Anbieten von verschiedensten IT-Dienstleistungen über ein Netzwerk. Dieser Prozess funktioniert dynamisch und an den Bedarf des Nutzers angepasst. Was genau bedeutet das? Die Grundlage des Cloud-Computings ist das Internet beziehungsweise Intranet als Plattform. Über das Netz werden Verbindungen zu externen Servern hergestellt, über die verschiedene Anwendungen bereitgestellt werden. Unter Anderem ist hier die Möglichkeit zur Datenspeicherung oder Software-Anwendungen gemeint.


So muss der Nutzer die verschiedenen IT-Services (Software, Plattformleistungen, Infrastrukturleistungen) nicht mehr selbst kaufen, sondern kann diese Leistungen über die Cloud in Anspruch nehmen, also mieten. Somit senkt Cloud-Computing die Kosten im IT-Bereich des Kunden, da die kostenintensiven Investitionen wegfallen und nur noch variable Kosten während der Nutzung entstehen. Außerdem können Rechenlasten ausgelagert werden - von der persönlichen Festplatte auf die gemeinsame Cloud.


Die Anbieter von Cloud-Diensten bauen auf ein flexibles und dienstbasiertes Geschäftsmodell, was man generell auch als „Everything-as-a-Service“ (EaaS) bezeichnet. Je nachdem, um welche IT-Ressource es sich bei dem Service handelt, kann man die wesentlichen Bereiche des Cloud-Computing aufteilen in:

 

Software-as-a-Service (SaaS)

Platform-as-a-Service (PaaS)

Infrastructure-as-a-Service (IaaS)


Man unterscheidet zwischen öffentlichen und privaten Clouds. Öffentliche Clouds (puplic clouds) werden von der allgemeinen Öffentlichkeit oder verschiedenen Kunden genutzt. So wird zum Beispiel die Software von mehreren Unternehmen genutzt, die in einer Branche tätig sind. Bei privaten Clouds (private clouds) wird das Angebot auf einen bestimmten Kunden ausgerichtet und auf dessen interne Anwendungen beschränkt. Dann gibt es auch noch die sogenannte Community Cloud, welche von einer Gruppe genutzt wird, die die gleichen Interessen in der Nutzung verfolgen. Hybrid-Clouds beschreiben die Nutzung von privaten und öffentlichen Clouds durch den gleichen Kunden.

Beispiel

Ein kleines Unternehmen hat sehr viele Daten, die es sichern möchte, aber da die Anschaffung eines Rechners mit dieser Speicherkapazität sehr teuer ist, mietet es sich über eine private Cloud eine Plattform, auf der die Daten extern gespeichert werden.


Toni Agudo erklärt den Begriff Cloud-Computing