Lexikon

Company-Building

Was ist Company-Building?

Als Company-Building bezeichnet man eine Gründungsform, bei der sich ein Investor aktiv an der Entstehung eines Unternehmens beteiligt.

Der Begriff Company-Building kommt ursprünglich aus dem englisch-sprachigen Raum und findet vorrangig in der Startup-Welt Verwendung. Mit der Bezeichnung Company-Building ist allerdings kein Firmengebäude gemeint, sondern diese Bezeichnung beschreibt vielmehr eine ganz bestimmte Form der Unternehmensgründung. Denn im Rahmen des Company Buildings ist der Investor aktiv an der Entstehung des jeweiligen Unternehmens beteiligt. Der Grundgedanke beim Company-Building ist es, mit so wenig Mitteln wie nur möglich, ein gut strukturiertes und effizient arbeitendes Unternehmen zu erschaffen.

Company-Building mit einem Investor

 

Ist ein Investor in den Prozess des Company-Buildings involviert kann er das Ziel des schnellen, effektiven und gleichzeitig strukturierten Unternehmensaufbau verfolgen, indem er das Team zusammenstellt, Ideen liefert oder sich auch selber aktiv am operativen Geschäft beteiligt. Der Investor treibt die Gründung also pro-aktiv voran und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Entstehung des Unternehmens.

 

Company-Building kann allerdings auch durch den Gründer an sich voran getrieben werden, indem dieser selber mit anpackt und das Unternehmen Stück für Stück zu einer gut funktionierenden Organisation heranwachsen lässt.

Beispiel

Team Europe Ventures ist ein Internet-Investor, der sich an bestehenden Unternehmen beteiligt, aber auch selbst über Company-Building Unternehmen ins Leben ruft (zum Beispiel SponsorPay, Madvertise oder Absolventa). Gleiches gilt für Rocket Internet, das Unternehmen wie Zalando, eDarling oder CityDeal an den Start gebracht hat.


Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain