Lexikon

Copycat

Was ist ein Copycat?

Copycat meint ein Unternehmen, das eine Geschäftsidee aus einem anderen Markt kopiert. 

Der Begriff Copycat stammt aus dem anglo-amerikanischen Sprachraum und bezeichnet, auf eine eher abwertende Art und Weise, das reine Nachahmen, beziehungsweise Kopieren einer Geschäftsidee. Im deutschsprachigen Raum hat sich die Bezeichnung Copycat vor allem für Startups etabliert, deren Businessplan von einem anderen Unternehmen kopiert wurde, welches bereits erfolgreich auf einem anderen Markt agiert.


Umstrittene Nachahmer

Copycats werden innerhalb der Startup-Branche sehr kontrovers diskutiert. Auf der einen Seite halten sie natürlich für die Copycats-Betreiber sehr viele Vorteile bereit. Bei den Gründern, deren Geschäftsidee imitiert wurde, sorgen Copycats allerdings oftmals für Empörung und Ärger. Doch warum greifen so viele Gründer zu dem Modell Copycat, obwohl dieses eher negativ belegt ist?


Der Vorteil eines Copycats liegt darin, dass sich das komplette Business-Konzept schon in einem anderen Markt sehr erfolgreich bewährt hat. Das bedeutet, dass für das Geschäftskonzept ein Machbarkeitsnachweis besteht, welcher auch als Proof-of-Concept bezeichnet wird. Das bedeutet, dass sich das Geschäftsmodell bereits beweisen konnte. Aus der Performance der entsprechenden Konkurrenz wird dann ersichtlich, welche Features und Produktinhalte gut verkauft werden können und wie das Produkt insgesamt vom Markt angenommen wird.


Darüber hinaus kann sich der Gründer eines Copycats an schon vorhandenen Unternehmenskennzahlen, erfolgreichen Marketingaktivitäten oder erschlossenen Vertriebswegen orientieren und die Erfahrungen dann für sich nutzen. So ist die Gründung natürlich mit weitaus weniger Risikofaktoren behaftet, da zukünftige Entwicklungen und Reaktionen des Marktes viel besser vorhergesagt werden können. Die Entwicklungsschritte des Unternehmens lassen sich an dem fremden Vorbild nachvollziehen, da klare Actionsteps durch den kopierten Konkurrenten vorgegeben werden.


Das jeweilige Copycat hat nun lediglich darauf zu achten, dass sein Heimatmarkt mit dem des Vorbilds soweit vergleichbar ist, dass das Geschäftsmodell auch erfolgreich funktionieren kann. 

Beispiel

StudiVZ gilt als Copycat von Facebook, ebenso wie man Zalando als Copycat von Zappos betrachten könnte. In Deutschland ist im Januar 2010 eine erneute Copycat-Welle losgetreten worden, als verschiedene StartUps die Idee der amerikanischen Deal-of-the-Day-Webseite Groupon immitierten.

Alternative Schreibweisen und Falschschreibungen:

Copy-Cat


Weitere relevante Inhalte »