Lexikon

Crowdinvesting

Was ist Crowdinvesting?

Crowdinvesting beschreibt die Finanzierung von Startups durch viele einzelne Geldgeber.

Um ein Unternehmen zu gründen, bedarf es normalerweise einen nicht unbeträchtlichen Betrag an Geld. Wenn Gründer das Geld nicht selber aufbringen können, mussten sie sich bislang entweder auf die aufreibende Suche nach einem großen Investor begeben oder eine Bank finden, die bereit ist, das Risiko mitzutragen. Doch seit einiger Zeit etabliert sich eine neue Möglichkeit, einfacher und schneller an die benötigte Finanzsumme zu gelangen. Diese neue Möglichkeit nennt sich Crowdinvesting.

 

Crowdinvesting stellt eine Art Bindeglied zwischen der klassischen Unternehmensfinanzierung über die Ausgabe von Unternehmensanteilen und dem Prozess des Crowdfundings dar. Doch wie funktioniert Crowdinvesting genau?

 

Der Begriff setzt sich aus den englischen Wörtern, „Crowd“, was so viel bedeutet wie Gruppe und „invest“ zusammen, was investieren heißt. Hierbei wird bereits deutlich, welche Idee hinter dem Prozess des Crowdinvestings steht. Crowdinvesting funktioniert, indem einzelne Personen oder kleinere Gruppen die Möglichkeit bekommen, Anteile an einem jungen Unternehmen zu erhalten. Im Gegenzug stellen sie den Gründern einen individuellen Betrag für deren Eigenkapital bereit. So erhält die Gruppe an einzelnen Personen, die sich an dem Unternehmen beteiligen, ebenfalls einen entsprechenden Betrag des späteren Gewinns ausgezahlt.

 

Vorteile des Crowdinvestings

Durch diese Form der Unternehmensfinanzierung brauchen Gründer nicht mehr unbedingt einen oder mehrere Großinvestoren für die Kapitalbeschaffung, sondern können von der „Crowd“ finanziert werden. Darüber hinaus kann Crowdinvesting auch wunderbar als Marketingwerkzeug fungieren, da alle beteiligten Klein-Investoren als Markenbotschafter verstanden werden können. Gerade in der Startphase können die Investoren vom Startup auch als Feedback-Geber genutzt werden. Aufgrund der Beteiligung liegt jedem Geldgeber natürlich der Erfolg des Unternehmens genauso am Herzen wie dem Startup selbst.

 

Crowdinvesting ist also eine spannende Entwicklung innerhalb der Investitionslandschaft. Mit der Zeit haben sich auch im deutschen Raum immer mehr Plattformen für Crowdinvesting etabliert, welche zum Teil auch schon erste Erfolge verzeichnen konnten.

Beispiel

Markus und Bettina haben mithilfe von Crowdinvesting ihr Startup finanziert. Durch die vielen Investoren, haben sie nicht nur eine Menge Startkapital gewonnen, sondern darüber hinaus auch viele begeisterte Markenbotschafter, die das junge Unternehmen aus Überzeugung heraus in ihrem Freundeskreis bekannt machen.

Guido Sandler erklärt den Begriff Crowdinvesting


Weitere relevante Inhalte »