Lexikon

ERP

Wobei handelt es sich bei einem Enterprise-Resource-Planning-System (ERP-System)

Der Begriff des Enterprise-Ressource-Planing-Systems kam im Jahr 2000 erstmals auf und ist eine spezielle Software für die Unterstützung sämtlicher in einem Unternehmen ablaufenden Geschäftsprozesse. In dem System sind Module für die Bereiche Beschaffung, Produktion, Vertrieb, Anlagenwirtschaft, Personalwesen, Finanz- und Rechnungswesen enthalten, welche die über eine gemeinsame Datenbasis miteinander vereint sind.

Ein Enterprise-Resource-Planning-System oder kurz ERP-System ist zuständig für die funktionsbereichsübergreifende Unterstützung sämtlicher in einem Unternehmen ablaufenden Geschäftsprozesse. Das System enthält Module, welche für die Bereiche Beschaffung/Materialwirtschaft, Produktion, Vertrieb, Forschung und Entwicklung, Anlagenwirtschaft, Personalwesen, Finanz- und Rechnungswesen und Controlling verantwortlich sind. Die Module sind übersichtlich anhand einer Datenbank miteinander verbunden. Auf diese Weise wird ein möglichst effizienter betrieblicher Wertschöpfungsprozess und eine dauernde optimierte Steuerung der unternehmerischen und betrieblichen Abläufe gewährleistet. Durch die unternehmensweite Festigung der Daten ist eine Unterstützung der Planung über sämtliche Unternehmensebenen hinweg (von der Konzernebene bis über verschiedene Werke, Sparten und Abteilungen bis hin zu einzelnen Lagerorten) möglich. Die Systeme können ganzheitlich aber auch speziell gestaltet sein und erfüllen verschiedene Aufgaben zur Bereitstellung und Weiterverarbeitung von Informationen.

In einer ERP-Software kann auch das Firmennetz Applikationen integriert werden. Es kann sich hier um Module für das Customer-Relationship-Management handeln oder um Applikationen, um die Wertschöpfung durch -commerce und E-business sowie weitere elektronische Prozesse zu ergänzen. Die Unternehmensgröße bestimmt die Anforderungen an eine ERP-Software. So haben beispielsweise kleinere und mittelständische Unternehmen keine integrierte Controlling- und Rechnungswesen-Module in ihrer ERP-Software, da es sich für diese nicht lohnen würde.

Entwicklung und Zukunft von ERP

ERP entwickelte sich langsam aus dem System dem Material-Requirement-Planning, welches die Sekundärbedarfsplanung eines Teilbereiches der Produktionsplanung zu dem fortgeschrittenen System Material-Requirement-Planning II bezeichnet. Material-Requirement-Planning ist zuständig zur Produktion und funktionsbereichsbezogenen Planung und führte danach letztendlich zur funktionsübergreifenden und unternehmensweiten Planung der ERP. In Zukunft werden die ERP-Systeme internetbasiert und plattformunabhängig und sind zudem sind auch leichter zu skalieren.

Beispiel

Das weltweit bekannteste ERP-System, welches sich derzeit auf dem Markt befindet ist Microsoft Dynamics NAV. Das System besitzt eine große Menge von Funktionen und verwaltet diese übersichtlich in einer einheitlichen Datenbank.


Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain