Lexikon

Geschäftsidee

Was ist eine Geschäftsidee?

Eine Geschäftsidee ist das Konzept, mit dem eine wirtschaftliche Existenz aufgebaut werden kann.

Sie steht ganz am Anfang – die Geschäftsidee. Sie ist der erste Schritt zu einer Existenzgründung und zu der Verwirklichung der Selbstständigkeit. Eine Geschäftsidee kann beispielsweise aus einem gegebenen Problem resultieren, das gelöst werden soll oder aus einem innovativen Geistesblitz unter der Dusche. Wie auch immer sie entstanden ist, so ist die Geschäftsidee immer der Startpunkt einer jeden Unternehmung. Um eine Geschäftsidee auch umzusetzen, muss diese in der Regel weiterentwickelt und in einem Businessplan ausformuliert und erläutert werden.

 

 

Der Erfolg einer Geschäftsidee

Um eine Geschäftsidee zu konkretisieren, sollte diese auf jeden Fall mit möglichst vielen, unterschiedlichen Leuten besprochen und reflektiert werden. So können die zukünftigen Unternehmer schon frühzeitig Feedback zu ihrer Idee bekommen und mögliche neue Aspekte sehen, an die sie bisher noch nicht gedacht haben. Wenn sich die Geschäftsidee festigt und gut ankommt, sollte sie nach eingehender Prüfung in Form eines Businessplans festgehalten und detailliert ausformuliert werden. Dies ermöglicht die konkrete Planung des Gründungsprozesses und der zukünftigen Prozesse innerhalb des Startups. Eine solche Ausformulierung einer Geschäftsidee ist vor allem in Bezug auf Kapitalgeber und mögliche Kooperationspartner von größter Bedeutung, da diese dadurch mögliche Erfolgschancen aber auch Risiken einer Investition in die Geschäftsidee besser ein- und abschätzen können. In den meisten Fällen ist es für den Erfolg einer Geschäftsidee jedoch unbedingt notwendig, dass das Produkt oder die Dienstleistung dem späteren Nutzer Nutzen stiftet oder ein noch offenes Bedürfnis am Markt stillt. 


Eine Geschäftsidee ist allerdings nicht unbedingt notwendig, um sein eigenes Unternehmen zu gründen. Das beweisen viele erfolgreiche Startups - die sogenannten Copycats. Diese kopieren gute und funktionierende Geschäftsideen, wandeln sie zumeist ein wenig ab und setzen sie um. Somit tragen die Personen hinter den Copycats meist weniger Risiko, da sie durch die kopierten Vorbilder viel lernen und ableiten können. Eine weitere weniger risikoreiche Form der Existenzgründung ist das Modell Franchising.

Beispiel

Bill Gates hatte als Student die Geschäftsidee ein Betriebssystem für Computer zu entwickeln. Diese innovative Geschätsidee machte ihn zum reichsten Menschen der Welt.

Alternative Schreibweisen und Falschschreibungen:

Geschäfts-Idee


Oliver Mackprang erklärt den Begriff Geschäftsidee

Oliver Mackprang erklärt den Begriff Geschäftsidee