Lexikon

Jahresabschluss

Was ist ein Jahresabschluss?

Der Jahresabschluss ist der rechnerische Abschluss eines Geschäftsjahres.

Wenn die Zeit für einen Jahresabschluss gekommen ist, werden alle Gewinne und Verluste offen gelegt, die ein Unternehmen innerhalb eines Geschäftsjahres verbuchen konnte beziehungsweise musste. Für Laien ein alptraumhafter Zahlen-Dschungel, bietet der Jahresabschluss Interessierten jedoch eine Vielzahl an aufschlussreichen Informationen über das Unternehmen.

Ein Jahresabschluss basiert grundsätzlich auf der laufenden Buchführung und fasst diese plus das Inventar jährlich zusammen. Der Jahresabschluss besteht generell also aus dem Abschluss der Buchhaltung und aus Dokumenten, die der Rechnungslegung dienen. Diese Dokumente werden dann geprüft, bestätigt und gegebenenfalls veröffentlicht, wenn für das Unternehmen das Publizitätsgesetz greift. Für Unternehmen, die zur Buchführung verpflichtet sind, bilden die Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung den Hauptteil des Jahresabschlusses. Die Bilanz kann so beispielsweise Einblick dahingehend geben, woher die Unternehmensmittel kommen, wie es um das Verhältnis von Eigen- und Fremdkapital steht und wie hoch das Unternehmen verschuldet ist. Die GuV gib einen Überblick über die Ertragslage und beantwortet die Fragen, wie viel Geld denn am Ende übrig bleibt. Oftmals vernachlässigt, jedoch höchst informativ sind der Anhang und der Lagebericht, um die der Jahresabschluss gegebenenfalls ergänzt wird.

Warum betreiben Unternehmen einen so großen Aufwand für den Jahresabschluss?

Zunächst einmal, weil sie es müssen. Die Verpflichtung zum Jahresabschluss in Deutschland ist im Handelsgesetzbuch festgehalten. Aus Unternehmenssicht wird der Jahresabschluss aus zwei verschiedenen Gründen angefertigt. Zum einen hat er eine sehr wichtige Informationsfunktion für alle Beteiligten. Er dient als Informationsgrundlage für interne Entscheidungen, die bezüglich zukünftiger Projekte und Unternehmungen getroffen werden müssen. Doch nicht nur das Unternehmen selbst, sondern auch seine Anteilseigner oder Gläubigern beschließen auf Basis des Jahresabschlusses ihre strategischen Vorgehensweisen für das kommende Geschäftsjahr. Neben der Informationsfunktion erfüllt der Jahresabschluss dann auch noch die sogenannte Zahlungsbemessungsfunktion. Diese ist Basis für die Besteuerung des Unternehmens und dient als Grundlage für die Ermittlung für Auszahlungen wie Erfolgsbeteiligungen für die Gläubiger.

Beispiel

Die großen Aktiengesellschaften sind zu der Veröffentlichung ihrer jeweiligen Jahresabschlüsse gezwungen. Deshalb kann man bei Interesse sehr aufwenig aufbereitete Jahresabschlüsse mitsamt Anhängen auf den verschiedenen Web-Präsenzen finden.


Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain