Lexikon

Keyword-Advertising

Was ist Keyword-Advertising?

Keyword-Advertising beschreibt eine digitale Werbeform, bei der die Platzierung einer Anzeige innerhalb der Ergebnisseite einer Suchmaschinenanfrage gekauft werden kann.

Der Bereich des Keyword-Advertisings stellt inzwischen einen der wichtigsten Aspekte des Online-Marketings von Unternehmen dar und kann unter dem Dach des Suchmaschinenmarketings (SEM) verortet werden. Doch was genau macht das Keyword-Advertising aus?


Im Grunde genommen beschreibt Keyword-Advertising die Platzierung von gekauften Anzeigen in den Ergebnislisten der verschiedensten Suchmaschinen. Der Name dieser Form des Online-Marketings kommt daher, dass die gezahlten Anzeigen nicht etwa wahllos in den Suchergebnissen angezeigt werden, sondern den Usern in Abstimmung mit den ausgewählten Keywords oder auch den entsprechenden Keyword-Kombinationen angezeigt werden.


Die Funktion von Keyword-Adverstising

 


Gibt ein User im Rahmen seiner Suchanfrage das entsprechende Keyword ein, erscheint die Anzeige des Unternehmens entweder in der Spalte rechts neben oder über den natürlichen Ergebnissen. Beide Bereiche werden von der organischen Ergebnisliste zumeist abgegrenzt und für den User farblich hervorgehoben. Der Prozess des Keyword-Advertisings wird zumeist nach dem Cost-per-Click-Verfahren abgerechnet. Dies bedeutet, dass der Werbende nur dann für die Anzeige bezahlt, wenn der User auch tatsächlich auf den Link klickt. Je beliebter hierbei das ausgewählte Keyword ist, desto höher wird auch der Preis, den der Werbende an den Suchmaschinenbetreiber zahlen muss. Das Unternehmen mit den höchsten Geboten, wird mit seinen Anzeigen dann dementsprechend weiter oben in den Ergebnislisten gerankt, als die anderen Keyword-Advertiser.


Damit aus den Suchmaschinen keine reinen Werbemaschinen werden, vergibt beispielsweise die Suchmaschine Google pro Stichwort nur eine bestimmte Menge an Textanzeigen. Die Verwaltungsarbeit halten sich die Suchmaschinen vom Hals, indem die Inserenten ihre Werbung über Online-Verwaltungstools, wie zum Beispiel Google Adwords, selbst schalten und organisieren können. Darüber hinaus stellt Keyword-Advertising in den meisten Fällen die Haupteinnahmequelle für Suchmaschinen, wie Google oder Yahoo! dar.

Beispiel

Viele E-Commerce-Shops buchen via Keyword-Advertising bestimmte Keywords, um so zusätzlichen Traffic zu erhalten und zu monetarisieren. Dabei gelten Longtail-Keywords zum Teil als sehr vielversprechend für eine gute Conversion. Beispielsweise könnte der Avocado Store die Keywordkombination "nachhaltige Produkte Berlin kaufen" buchen.


Weitere relevante Inhalte »