Lexikon

Linkaufbau

Was versteht man unter Linkaufbau?

Unter einem Linkaufbau, auch Linkbuildung genannt, versteht man Maßnahmen zur Generierung von Backlinks. Der Linkaufbau dient zum Aufbau und zur Verbesserung der Linkpopularität, welcher ein wichtiger Faktor bei Rankings bei allgemeinen Suchmaschinen ist.

Der Linkaufbau fasst die Methoden zusammen, mit welchen Website-Betreiber, SEOs oder andere Netzschaffende Verlinkungen anderer Seiten auf eine Zielwebsite herbeiführen. Es zählt zur Suchmaschinenoptimierung, wo die Grundlage des Linkaufbaus die Linkpopularität ist. Eine Website wird somit wichtiger, je häufiger andere Websiten auf diese verlinkt werden.

Strategien zum Linkaufbau

Selbsteintragung

Das Linkbuildung kann durch eigenhändiges Platzieren von Backlinks, wie z.B. in Foren, Verzeichnissen, Social Bookmarks, Katalogen oder Kommentaren erfolgen. Jeder kann diese Methode selbst durchführen, womit aber die die Effektivität stark begrenzt ist. Sobald ein Link falsch platziert ist, wie in schlecht bewerteten Verzeichnissen, kann dies negative Auswirkungen auf das eigene Ranking haben.

Linkkauf

Der Linkkauf wird bei Suchmaschinen als negativ bewertet. Suchmaschinen bestrafen aus diesem Grund Auftraggeber von selbstgekauften Links. Sobald Backlinks von Agenturen selbst gekauft werden, handelt es sich um keine ehrliche Empfehlungen. Beim Linkkauf bezahlen Auftraggeber Agenturen und bekommen dafür Backlinks auf ihren Seiten in speziell angelegten Seitennetzwerken oder auf anderen Websites. Die Suchmaschine Google geht gegen Linkkauf und Linkkaufnetzwerke vor und bestraft Seiten, die Backlinks kaufen. Google geht auch sogar so weit, indem es vollständige Websites aus seinem Index nehmen kann.

Linktausch

Bei einem Linktausch einigen sich zwei Parteien, einander gegenseitig einen Backlink zu platzieren. Beim Linktausch gibt es zwei Möglichkeiten. Dies kann eine gegenseitige Verlinkung der Seiten bedeuten, oder es können mehrere Seiten verwendet werden, indem jeweils einen Link platziert wird, ohne dass ein direkter Zusammenhang der Seiten erkennbar ist. Wohingegen bei einem nicht-reziproken Linktausch es nicht nur um einen einzelnen Partner handelt, mit dem man sich verlinkt, sondern vielmehr um ein Netzwerk von mehreren Partnern, welches durch die Verlinkung geschaffen werden soll. Genau wie der Linkkauf wird der Linktausch von Suchmaschinen nicht akzeptiert und stellt bei Google einen Verstoß gegen die Richtlinien für Webmaster dar, da das Linkbuildung auf unnatürlichem Wege stattfand.

Beispiel

Die Teilnahme in sozialen Netzwerken, das Kommentieren auf Blogs oder Antworten in Experten-Communitys wird oft verwendet, um einen Linkaufbau zu erzeugen.

 

Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain