Lexikon

Liquiditätsplanung

Was umfasst eine Liquiditätsplanung?

Die Liquiditätsplanung erfasst alle Zahlungsströme eines Unternehmens innerhalb eines bestimmten Zeitraumes. 

Der Liquiditätsplan macht einen Teil der Finanzplanung eines jeden Unternehmens aus und erfasst alle Ein- und auch Ausgaben innerhalb einer gewissen unternehmerischen Periode. Der Liquiditätsplan soll dazu dienen, die Zahlungsfähigkeit des Unternehmens durch genaue Planung auch in Zukunft sicherstellen zu können. Um dies zu gewährleisten, sollte dieser Part der Finanzplanung jedoch einen Zeitraum von sechs bis zwölf Monaten umfassen.

An erster Stelle wird die Liquiditätsplanung vorgenommen, damit das Unternehmen zu jedem Zeitpunkt seinen Zahlungen nachkommen kann. Im Fokus steht nicht unbedingt die Art und Weise der Ein-und Ausnahmen, sondern vielmehr der Zeitpunkt, zu dem diese verzeichnet werden können beziehungsweise müssen. Deswegen ist es im Rahmen der Erstellung auch besonders wichtig, dass zukünftige Einnahmen und Ausgaben genau zu der Zeitperiode gezählt werden, in die sie auch tatsächlich fallen. Unternehmen müssen hinsichtlich der anfallenden Ausgaben zunächst einmal berücksichtigen, welche fixen Kosten auf das Unternehmen zukommen. Hierzu zählen beispielsweise die monatlichen Gehälter des eingestellten Personals oder auch die Miete der Geschäftsräume. Darüber hinaus muss beachtet werden, wann zum Beispiel Zinszahlungen von Krediten getätigt werden müssen und wann etwaige Verbindlichkeiten gegenüber Lieferanten beglichen werden müssen. Hinsichtlich der Einnahme kann ein ähnlicher Check erfolgen, indem geprüft wird, wann welche Rechnungen von den Kunden des Unternehmens bezahlt werden und in welchem Ausmaß noch Kreditspielräume zur Verfügung stehen.

 

Liquiditätsplan als Teil des Finanzplans

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass geplant werden muss, welche Ausgaben zum jetzigen Zeitpunkt und in Zukunft anfallen werden und welche Einnahmen jetzt und zukünftig generiert werden können. In dem Prognose-Zeitraum, der von der Liquiditätsplanung umfasst wird, müssen die Zahlungsströme immer genau in der Periode erfasst werden, in der sie auch tatsächlich anfallen.

Beispiel

MIt einem Liquiditätsplan kann sichergestellt werden, dass die Kapital-Reserve eines Unternehmens nicht aufgrund einer Fehlkalkulation angegriffen werden muss.

Alexander Artopé erklärt den Begriff Liquiditätsplanung

amplifypixel.outbrain