Lexikon

Nebengewerbe

Ein Nebengewerbe meint ein Gewerbe, das bei dem Gewerbeamt angemeldet ist, um einen Nebenjob ausführen zu können.

Ein Nebengewerbe kann beispielsweise von Personen angemeldet werden, die eine Nebenjob ausführen möchten. Das bedeutet, dass es sich hierbei nicht um ein Gewerbe handelt, welchem sich die Personen hauptberuflich widmen, noch darf es in Vollzeit ausgeführt werden. Ein Nebengewerbe darf ausschließlich dem Ausführen eines Nebenjobs dienen. Dabei ist zu beachten, dass eine bestimmte wöchentliche Arbeitszeit nicht überschritten werden darf und die erbrachte Arbeit nicht mehr Zeit in Anspruch nimmt, als die Haupttätigkeit. Der Gesetzgeber zieht hier eine klare Grenze zwischen einem Hauptgewerbe und einem Nebengewerbe. Diese Grenze liegt bei 15 Arbeitsstunden pro Woche – wird im Rahmen dieses Gewerbes mehr Zeit aufgebracht, zählt es nicht mehr als Nebengewerbe.

 

Als Synonym für den Begriff Nebengewerbe werden auch häufig die Bezeichnungen Nebentätigkeit, Nebenjob oder Kleingewerbe verwendet.

Beispiel

Petra arbeitet hauptberuflich in einer Bäckerei, beschäftigt sich in ihrer Freizeit jedoch sehr gerne mit dem Besticken von Kissen. Vor einiger Zeit hat Petra beschlossen, dass sie ja mit dem Verkauf von ihren bestrickten Kissen ein wenig Geld dazuverdienen könnte. Um das Besticken nun als Nebentätigkeit ausführen zu können, meldet sie ein entsprechendes Nebengewerbe an.


Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain