Lexikon

Paid Content

Was ist Paid Content?

Paid-Media beschreibt eine gekaufte Medialeistung.

Der Begriff Paid-Media stammt ursprünglich aus dem englischen Sprachraum und kann mit „bezahlter Medienkanal“ frei in die deutsche Sprache übersetzt werden, wobei es hier keine wirklich adäquate Übersetzung zu geben scheint. Der englische Ausdruck hat sich fest in den deutschen Sprachgebrauch integriert und beschreibt im Zusammenhang mit der Mediaplanung eines Unternehmens die Art des Medientypes, für das ein Unternehmen bezahlen muss.

Generell gibt es drei Arten von Mediatypen zwischen denen im Rahmen der Marketing-Planung eines Unternehmens unterschieden werden kann: Zum einen gibt es den Typ Owned-Media, dann noch den Typ Paid-Media und darüber hinaus noch die Form Earned-Media. Um den Begriff „Paid-Media“ besser verstehen zu können, sollte vorab eine kurze Einordung innerhalb der Mediatypen stattfinden.

Owned-Media, Paid-Media und Earned-Media


Wie die Wortzusammensetzung schon verrät, handelt es sich bei dem Medientyp Owned-Media um Medien, die von dem Unternehmen vollkommen kontrolliert und gesteuert werden. Das bedeutet also, dass hierunter vor allem Kommunikationskanäle, wie die Website oder auch der Facebook- oder Twitter-Auftritt sowie sämtliche Blogs oder ähnliche Online-Präsenzen des Unternehmens fallen. Sie stammen also alle aus dem sogenannten Bereich des Corporate Publishings und dienen vorrangig dazu, Botschaften gezielt an die entsprechende Zielgruppe zu bringen.

Unter Paid-Media hingegen versteht man gekaufte Medialeistung, also Kommunikationskanäle, die ein Unternehmen einkauft, um seine Botschaft an die Zielgruppe zu vermitteln. Hierunter fallen dann beispielsweise Werbemaßnahmen in TV, Print, Online oder im Radio. Aber auch klassische Außenwerbung kann hierunter gelistet werden. Der Inhalt kann hier wie auch im Rahmen von Owned-Media vom Unternehmen gestaltet und gesteuert werden. Die Reichweite und Dauer richten sich jedoch nach dem Budget, welches hierfür freigegeben wurde. So können die Maßnahmen genau quantifiziert werden.

Earned-Media entzieht sich als dritte klassische Media-Form komplett der Kontrolle des Unternehmens und beinhaltet alle Inhalte, die nur von Kunden oder auch potentiellen Konsumenten erstellt werden. Earned-Media ist organischer Natur und verbreitet sich vorrangig viral im World Wide Web in Portalen oder Sozialen Netzwerken.

Beispiel

Wenn bekannte Marken in einem Online-Magazin Geld für Artikel oder Werbebanner bezahlen, handelt es sich dabei um Paid-Media.

Alternative Schreibweisen und Falschschreibungen:

Paid-Content

Ibrahim Tarlig erklärt den Begriff Paid-Content


Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain