Lexikon

Technical-Due-Diligence

Was ist eine Technical-Due-Diligence?

Bei der Technical-Due-Diligence wird die technische Seite eines potentiellen Kaufobjekts genau betrachtet. 

Die Technical-Due-Diligence ist Teil der sogenannten Due-Diligence. Dieser Begriff beschreibt die detaillierte Untersuchung eines potentiellen Kauf-, oder Investitionsobjekts in allen relevanten Bereichen. Die Bezeichnung Due-Diligence heißt wortwörtlich übersetzt so viel wie „Gebotene Sorgfalt“, was auch schon die Wichtigkeit einer solchen Prüfung erkennen lässt. Daher wird die Due-Diligence zumeist von einem neutralen Wirtschaftsprüfer oder externen Experten durchgeführt, der das Objekt für den interessierten Käufer oder Investor bewertet. Der Wirtschaftsprüfer analysiert dann im Detail die Stärken und Schwächen des entsprechenden Objektes. Darüber hinaus werden auch rückblickend auf vergangene strategische Entscheidungen die zukünftigen Chancen und Risiken eingeschätzt und in der Analyse zusammengefasst.


Inhalt der Technical-Due-Diligence

Die Technical-Due-Diligence konzentriert sich als Teildisziplin auf den technologischen Aspekt eines Investments. Zur Überprüfung der technischen Qualität des Gegenstands werden meist Spezialisten hinzugezogen, welche die entsprechenden Anlagen, Immobilien und die dazugehörigen Informationen durchleuchten. Ein besonderes Augenmerk liegt innerhalb der Technical-Due-Diligence auf der Instandhaltung und der Instandsetzung. Eine besondere Rolle spielt darüber hinaus auch noch das Modernisierungspotential des Objektes. In ihrem Ergebnis beinhaltet die Technical-Due-Diligence in der Regel Aussagen zu dem Zustand der Technologien und etwaiger Anlagen sowie eine fundierte Einschätzung zu der benötigten Investitionssumme und dem zukünftigen Kostenszenario. Ein weiterer Bestandteil kann eine Einschätzung zur derzeitigen Auslastung, Gestaltung aller involvierten Prozesse und zu weiteren möglichen Nutzungen sein.

Im Falle eines Unternehmens als Gegenstand der Due-Diligence wird dieser Report mitsamt seiner Ergebnisse dann häufig mit dem Management-Team besprochen und kann als Vorlage für Verbesserungen dienen. Gerade im Rahmen von Immobiliengeschäften nimmt der Aspekt der Bewertung im Rahmen der Technical-Due-Diligence eine besonders wichtige Rolle innerhalb der Due-Diligence-Prüfung ein. Hierbei wird oftmals im Vorfeld eine Checkliste angefertigt, welche dann von den externen Prüfern abgearbeitet wird.

Beispiel

Software-Startups müssen sich oftmals einer Technical-Due-Diligence unterziehen, wenn ein Investor überlegt, sie mit Venture-Capital (VC) zu unterstützen.

Alternative Schreibweisen und Falschschreibungen:

Technical Due Diligence


Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain