Lexikon

Trade-Sale

Was ist ein Trade-Sale?

Ein Trade-Sale ist der Verkauf eines Unternehmens an einen Investor.

Ein Trade-Sale ist eine Exit-Form und meint den Verkauf eines Unternehmens an einen Investor. Bei einem Trade-Sale kauft ein Investor ein Unternehmen beziehungsweise Teile eines Unternehmens oder aber auch Vermögensgegenstände aus einem Unternehmen. Der Investor ist in der Regel selbst ein Unternehmen und verspricht sich durch die Übernahme des Trade-Sale-Partners einen Zusatznutzen. Folgende Gründe können ausschlaggebend für einen Trade-Sale sein:

 

1. Geografische Markterweiterung: Durch die Übernahme eines Unternehmens, welches in Märkten aktiv ist, die bisher noch nicht oder nur schlecht abgedeckt worden sind, kann ein Trade-Sale eine höhere Markt-Reichweite bedeuten.

 

2. Zugang zu neuen Technologien: Das technische Know-How sowie eventuelle Erfindungen und Patente werden bei einer Übernahme ebenfalls transferiert.

 

3. Vertikale Expansion: Durch die Integration von Zulieferern oder Abnehmern können bei einem Trade-Sale Mehrwerte generiert werden.

 

4. Horizontale Expansion: Durch neue Tätigkeitsbereiche eines Unternehmens kann die Produktpalette erweitert und zusätzlich das Geschäftsrisiko diversifiziert werden.

 

5. Zugriff auf Talente: Bei einer Unternehmensübernahme werden meist auch die Mitarbeiter übernommen und somit verfügt der Investor über das Human Capital des Unternehmens.

 

6. Konkurrenz ausschalten: Bei Trade-Sales gibt es meist eine Vielzahl an potenziellen Investoren, von denen sich nur einer durchsetzen und somit die direkte Konkurrenz ausstechen kann. Bei einem Trade-Sale werden alle vorherigen Anteilseigner ausbezahlt. Diese Ausbezahlung kann mit Geld, aber auch mit Aktien oder Anteilen des Unternehmens erfolgen. Beim Kaufpreis müssen sich die Altinvestoren mit dem neuen Investor einigen.

 

Hierbei ist zu erwähnen, dass ein Trade-Sale meist dann zustande kommt, wenn es für beide Unternehmen eine Win-Win Situation bedeutet. Konkret bedeutet dies, dass das übernommene Unternehmen für den Investor einen Mehrwert hat und er deswegen bereit ist, einen höheren Preis zu zahlen als die bisherigen Anteilseigner verlangen und diese somit ebenfalls einen Mehrwert (den höheren Verkaufspreis) erlangen.

Beispiel

Das soziale Netzwerk StudiVZ wurde Anfang 2007 per Trade-Sale für 85 Millionen Euro von der Holtzbrinck Verlagsgruppe gekauft.

Alternative Schreibweisen und Falschschreibungen:

Tradesale, Tradsale, Übernahme