Lexikon

Venture-Capital (VC)

Was ist Venture-Capital?

Venture-Capital bezeichnet ein Investment, das unter Verlustrisiko zur Finanzierung eines jungen Unternehmens eingesetzt wird.

Der Begriff Venture-Capital stammt ursprünglich aus dem deutschen Sprachraum und kann mit Wagniskapital oder Risikokapital ins Deutsche übersetzt werden. Oftmals wird synonym auch einfach die Abkürzung VC verwendet. Die Übersetzung ins Deutsche deutet auch schon an, dass VC eine Investment-Form darstellt, bei der für den Investor ein gewisses Risiko besteht. Ein Beispiel kann sein, dass das eingebrachte Kapital sich nicht vermehrt oder gar gänzlich verloren geht.


Venture-Capital stellt keinen Kredit dar, sondern ist eher als eine Form der Entwicklungshilfe für eine Unternehmensidee zu sehen. Ein sogenannter Venture-Capitalist finanziert ein junges Unternehmen in dem Wissen, dass das Unternehmen scheitern kann und er sein investiertes Geld verliert. Daher wählen Venture-Capitalists ihre Investments entsprechend bedacht aus.

 

Venture-Capital und die Risiken

Das Ziel von Venture-Capital ist natürlich die Maximierung des eingesetzten Geldes, wobei als Daumenregel gilt, dass ein VC von zehn gemachten Deals drei sehr erfolgreiche benötigt, um eine gute Gewinnquote zu erzielen. Venture-Capital birgt also das Risiko, sein Investment zu verlieren, aber auch die Chance, ein Vielfaches seiner Investition bei einem Verkauf zurück zu erhalten.

Meist werden bei Venture-Capital-Deals nicht nur finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, sondern häufig auch, anders als bei Banken und Kreditinstituten, logistische und ideelle Unterstützung seitens des Investors. Gerade deswegen sind Venture-Capital-Kapitalgeber ein sehr wichtiger Partner für junge, entwicklungsfähige Unternehmen.


Die Investition von Venture-Capital kann in verschiedenen Stufen der Unternehmensentwicklung eingebracht werden. Hier wird von den sogenannten Stages gesprochen. Die erste und wagnisreichste Stufe ist die Seed-Finanzierung, welche stattfinden, wenn sich das Startup noch in der Seed Stage befindet und der VC Seed Stage Capital investiert.

Danach folgt die Early-Stage Finanzierung, in der das eingebrachte Venture-Kapital zumeist für die Aktivitäten nach der vollendeten Produktentwicklung gebraucht wird. Die darauffolgende Later-Stage Finanzierung wird auch oft als Growth Finance oder Expansion bezeichnet.

Die letzte Stufe ist der Exit, in der die Anteile an einem Unternehmen entweder zurück an die Gründer verkauft werden oder ein anderer, finanzkräftiger Investor in die Firma einsteigen will.

Beispiel

Beispiel Team Europe Ventures ist ein Beispiel für einen Venture-Capital-Investor. Das Unternehmen aus Berlin stellt Geld für Internet-Startups zur Verfügung und fungiert auch als Inkubator.

Alternative Schreibweisen und Falschschreibungen:

Venturecapital, Risikokapital, Wagniskapital, Wagnis-Kapital, Risiko-Kapital