Lexikon

Venture-Capitalist (VC)

Was ist ein Venture-Capitalist?

Als Venture-Capitalist wird ein Investor bezeichnet, der Wagniskapital investiert.

Die Bezeichnung Venture-Capitalist leitet sich ab von dem Begriff „Venture-Capital“, was auf deutsch so viel bedeutet wie Wagniskapital oder auch Risikokapital. Die Übersetzung ins Deutsche deutet es bereits an: Venture-Capital ist eine Investment-Form, bei der für den Investor ein enormes Risiko besteht, dass sein Geld keine Rendite einfährt oder sogar gänzlich verloren geht. Hohe Risiken bei finanziellen Investitionen findet man vor allem in der Startup-Branche, was dazu führt, dass Venture-Capital und Venture-Capitalists gängige Begriffe sind.

 

Venture-Capitalists und Startups

 

Venture-Capital stellt daher auch keine Kreditform dar, sondern ist eher eine Form der Entwicklungshilfe für ein Unternehmen, was sich noch im Early-Stage befindet. Ein Venture-Capitalist finanziert ein junges Startup und die entsprechenden Entrepreneure in dem Bewusstsein, dass das Unternehmen scheitern kann und er sein investiertes Geld verliert. Daher wählen Venture-Capitalists ihre Investments entsprechend mit Bedacht aus. Als Venture-Capitalists sollte man sich daher des enormen Risikos bewusst sein. Oft wird in mehrere Geschäftsideen gleichzeitig investiert, von denen nur ein Teil am Ende profitabel ist.


Für Gründer, die Venture-Capital aufnehmen, birgt das Wagniskapital den Vorteil, dass sie im Falle des Scheiterns ihrer Unternehmensidee dieses Geld nicht zurückzahlen müssen. Für den Venture-Capitalist ist Risikokapital ebenfalls attraktiv, weil er durch das sehr hohe Risiko quasi als Gegenleistung zum Teil hohe Anteile an dem Unternehmen erhält, in das er investiert hat. Bei Erfolg des Startups kann der Venture-Capitalist dann aber auch sehr hohe Gewinne verbuchen. Dies bedeutet, dass er mit wenigen erfolgreichen Investments viele nicht erfolgreiche Investments leicht abfedern kann. Eine Daumenregel lautet hierbei, dass drei von zehn Venture-Capitalist-Investments "fliegen" sollten. Das heißt, drei von zehn Investments sollten hohe Gewinne erwirtschaften, damit der Investor einen sogenannten profitablen Track-Record aufweisen kann.

Alternative Schreibweisen und Falschschreibungen:

Venturecapitalist, Risikokapitalgeber, Wagniskapitalgeber, Wagnis-Kapital-Geber, Risiko-Kapital-Geber, Venture Investor