Lexikon

White-Hat-SEO

Was ist ein White-Hat-SEO?

White-Hat-SEO bezeichnet Prozesse der Suchmaschinenoptimierung, die die Suchmaschinen-Richtlinien respektieren.

White-Hat-SEO bezeichnet Prozesse der Suchmaschinenoptimierung, welche die Suchmaschinen-Richtlinien respektieren. Zu White-Hat-SEO zählen Vorgehensweisen innerhalb der Suchmaschinenoptimierung (SEO), welche die Richtlinien von Suchmaschinenbetreibern wie Google, Yahoo! oder Bing beachten und somit nicht gegen sie verstoßen. Der Begriff White-Hat-SEO kommt ursprünglich aus dem Englischen und setzt sich aus den Bezeichnungen „White-Hat“, also „Weißer Hut“ und „SEO“ zusammen, was so viel bedeutet wie Suchmaschinenoptimierung.

 

Diese Bezeichnung wurde wahrscheinlich in Anlehnung an eine klassische Szene in alten Western-Filmen gewählt: Zwei Cowboys stehen sich gegenüber und sind kurz davor sich zu duellieren. Der böse Cowboy trägt einen schwarzen und der gute Cowboy einen weißen Hut. Daher werden die vorbildlichen Tätigkeiten im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung als White-Hat-SEO bezeichnet.

Der Inhalt von White-Hat-SEO

 


Grundsätzlich zielt Suchmaschinenoptimierung darauf ab, die eigene Webseite besser in den organischen Suchergebnissen ranken zu lassen. Und während Black-Hat-SEO quasi eine Übertreibung dieser Anstrengungen darstellt und sich durch den Einsatz intensiver Spam-Praktiken, wie die Verwendung von Doorway-Pages, Russen-Links, Cloaking oder Weiterleitungen auszeichnet, nimmt White-Hat-SEO von diesen Spam-Praktiken Abstand und hält die Richtlinien der Suchmaschinen vollständig ein.

 

Generell wird White-Hat-SEO vorrangig dann angewendet, wenn Webseiten-Betreiber ihre Online-Präsenz langfristig für ihre User über Suchmaschinen auffindbar machen wollen. Denn über natürliche Linkbildung über qualitativ hochwertige Inhalte können die Suchmaschinen-Richtlinien ohne Mühe eingehalten werden. Allerdings ist der Handlungsspielraum jenseits der OnPage ( de.onpage.org)-Optimierung hier eher begrenzt. So kommt es, dass sich viele Online-Marketer mit ihren SEO-Tätigkeiten doch oftmals im Bereich des sogenannten Grey-Hat-SEO aufhalten. Dies bedeutet, dass sie zwar nicht durch etwaige Spam-Praktiken gezielt gegen Richtlinien verstoßen, jedoch beispielsweise durch das gezielte Verlinken über externe Webseiten versuchen, die Ranking-Position zu verbessern. Dies ist ebenfalls nicht gern gesehen von Suchmaschinen, wird allerdings noch eher toleriert als Aktivitäten innerhalb des Black-Hat-SEO.

Beispiel

Ein junger Absolvent führt seit zwei Jahren einen Onlineshop und um seine Conversion weiter zu verbessern und besser gefunden zu werden, kooperiert er mit anderen Seiten über Content-Tausch, was ihm Backlinks einbringt. Er verbessert stetig seine Verlinkungen sowie seine URL-Struktur, nimmt vom Linkkauf allerdings Abstand.

Alternative Schreibweisen und Falschschreibungen:

White Hat SEO, White-Head-SEO, White Head SEO


Weitere relevante Inhalte »