Internetnutzung im Tagesverlauf, Internet-Statistik

Dass der Internetkonsum und damit auch die Nutzung von Sozialen Netzwerken beständig zunehmen, ist keine große Überraschung. Immer wieder stößt man auf Zahlen, die kaum vorstellbar erscheinen. Einen Überblick über die aktuellen Statistiken zum Web, Facebook und Twitter möchten wir in diesem Artikel geben, wobei  dem Leser der Grundsatz: „Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!“ ans Herz gelegt sein soll.

Wie viele Deutsche sind online? Um welche Uhrzeit?

Die seit 1998 jährlich veröffentlichte ARD/ZDF-Onlinestudie 2010 besagt, dass im Frühjahr 2010 mittlerweile fast 50 Millionen Deutsche ab 14 Jahren wenigstens gelegentlich online sind. Dies entspräche einem Anteil von 69,4 Prozent gegenüber 67,1 Prozent im Vorjahr. Täglich im Netz sind 76 Prozent der Deutschen, womit das Internet fast mit dem Fernsehen gleichzieht. Dabei ist die Nutzung von Videos im Netz noch deutlich beliebter als der Aufenthalt oder die aktive Beteiligung in Communities.

Interessant ist außerdem die Internetnutzung im Tagesverlauf, wobei eine Verlagerung in die späteren Abendstunden zu verzeichnen ist. Zwischen 9.00 und 18.00 Uhr ist die die Nutzung relativ konstant, gefolgt von einer „Primetime“ zwischen 19.00 und 20.00 Uhr. Dies spiegelt sich übrigens auch häufig in Online-Shops wieder, wenn die Verkäufe im Tagesverlauf betrachtet werden: Abends zieht das Kaufverhalten noch einmal deutlich an.

Wie viele Menschen nutzen Soziale Netzwerke und warum?

Laut dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom) (PDF) waren schon im März 2010 30 Millionen Deutsche ab 14 Jahren Mitglied in mindestens einer Online-Community. Vier von fünf Nutzern wollten so Freundschaften pflegen, was den wichtigsten Grund für die Mitgliedschaft darstellte.

Soziales Netzwerk, Social-Network, Sozial-Netzwerk

Die Allgegenwärtigkeit von sozialen Medien wird in der Statistik vor allem derart deutlich, dass mittlerweile drei von vier Internetnutzern weltweit jeden Monat Soziale Netzwerke besuchten. Das geht aus einer Studie des US-amerikanischen Webanalyseunternehmens Comscore hervor.

Wie viele Facebook-Nutzer gibt es?

Facebook ist weltweit das bedeutendste Soziale Netzwerk. Wie auf Facebookmarketing.de zu lesen ist, sind im August 2010 mehr als 10 Millionen Deutsche bei Facebook angemeldet. Das sind fast dreimal so viele Nutzer wie im Vorjahresmonat. Weltweit hat das Netzwerk mittlerweile die 500-Millionen-Grenze überschritten. Erstaunlich ist, dass in der Nutzergruppe der 18- bis 24-Jährigen Deutschen derzeit fast so viele Nutzer angemeldet sind wie vor einem Jahr noch in allen Alterssegmenten.

Wer die Facebook-Nutzung anhand der Kontinente oder der Verwendung von Applikationen vergleichen will, findet auf Facebakers eine detaillierte Übersicht.

Wie viele Twitter-Nutzer gibt es?

Die Zahl der Besucher auf Twitter.com ist in Europa um mehr als 100 Prozent auf 22,5 Millionen gestiegen (ebenfalls der Comscore-Studie entnommen). Im Juni 2010 hätten fast 93 Millionen Menschen weltweit die Twitter-Seite besucht, was einen Zuwachs um 109 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Auch in Deutschland habe Twitter die Anzahl der eindeutigen Besucher im Juni kräftig gegenüber dem Vorjahresmonat um 144 Prozent auf 2,93 Millionen erhöht.

Comscore-Studie, Twitternutzung, Twitter-Nutzung

Zur Zahl der aktiven Nutzer kursieren viele verschiedene Berechnungen und folglich unterschiedliche Zahlen. Eine Linkübersicht sowie einen Kommentar zu den teilweise erheblich abweichenden Zahlen findet man auf dem mit140zeichen-Blog.

Twitter-Nutzer seien die einflussreichsten Internetnutzer, besagt ein Artikel des Netzökonoms. Schließlich publizierten 72 Prozent der aktiven Twitterer mindestens einmal monatlich einen Blogbeitrag. 61 Prozent würden mindestens einmal im Monat eine Produktbesprechung schreiben und ein gleicher Anteil kommentiert auf Nachrichtenseiten. Dies veranschauliche die hohe Reichweite, die auch dank technischer Funktionen wie APIs weit über Twitter hinausgehe.

Man darf gespannt sein auf die weitere Entwicklung, vor allem auch im Hinblick auf die verstärkte mobile Internetnutzung, die zunehmende Entwicklung von Smartphone-Apps sowie immer beliebter werdende Check-in-Dienste wie Foursquare.  Dessen Nutzerzahl habe in Deutschland schätzungsweise die Marke von 20.000 erreicht, schreibt Thomas Pfeiffer im Webevangelisten-Blog.

Was bedeuten diese Zahlen für mein Unternehmen?

Unternehmen und vor allem Gründer sollten sich diese Statistiken zu Herzen nehmen. Nach wie vor gibt es viele entschiedene „Offliner“, die sich aber auf dem Weg in eine Sackgasse befinden dürften. Der durchschnittliche Deutsche ist online und das fast den ganzen Tag. Er hält sich immer öfter (und immer länger) in Sozialen Netzwerken auf und liest bzw. schreibt auf Twitter oder Facebook, was ihn und seine Freunde bewegt und interessiert.

Für viele Unternehmen kam es bisher noch nicht in Frage, sich in Sozialen Netzwerken zu bewegen. Der Grund dafür war, dass ihre Zielgruppe dort nicht vertreten war. Doch genau das kann sich schnell ändern, wie an dem Fakt ersichtlich wird, dass derzeit die Nutzergruppe der Frauen ab 54 Jahren am stärksten wächst.