Affiliate-Marketing-Agentur, Publisher, Merchant, Affiliate, Advertiser

Im Affiliate-Marketing gibt es immer wieder die Diskussion, ob es sinnvoller ist, Affiliate-Programme in-house zu betreiben, oder ob ein Partnerprogramm bei einer spezialisierten Affiliate-Marketing-Agentur besser aufgehoben ist. Da jedes Unternehmen andere Voraussetzungen hat, gibt es kein pauschales Für oder Wider. Doch folgende Fragen sollten sich Online-Entscheider bei der Überlegung, eine Agentur zu engagieren, stellen.

Affiliate-Marketing-Partnerprogramm?

Ein Partnerprogramm muss zunächst strategisch aufgebaut werden. Bereits hier können grobe Fehler unterlaufen, wenn man in-house keine Fachleute hat, die genau wissen, wie ein Provisionsmodell für das betreffende Produkt strukturiert sein muss, welche Werbemittel gut konvertieren und welche die geeigneten Publisher für das Programm sind.

Spezialisierte Affiliate-Marketing-Agenturen haben vielfältige Erfahrungen mit dem Aufbau von Partnerprogrammen in Bezug auf unterschiedliche Produkte und können ein Partnerprogramm effizient und zielgerichtet steuern. Zudem entstehen in Agenturen durch die Betreuung verschiedener Programme Synergie-Effekte. Wenn bei einem Account ein Problem auftaucht, kann sich der Account-Manager mit anderen Affiliate-Profis in der Agentur austauschen. So kann das Wissen und die Erfahrung von einem anderen Partnerprogramm übertragen werden. Diese Synergien entstehen bei der In-house-Betreuung nicht.

Betreuung eines Partnerprogramms: Verfüge ich über ausreichend Ressourcen?

Der Aufbau sowie die anschließende Betreuung und ständige Optimierung eines Partnerprogrammes sind sehr zeitintensiv. Es müssen regelmäßig ausführliche Reportings erstellt und anhand der Ergebnisse Optimierungsmaßnahmen  für das Partnerprogramm abgeleitet werden. Gleichzeitig müssen die Konditionen und Anreize der Mitbewerber beobachtet werden. Hier muss der Affiliate-Marketing-Manager schnell reagieren können, um keine Publisher zu verlieren. Und am wichtigsten: Der regelmäßige Kontakt und zeitnahe Support der Affiliates muss sichergestellt sein.

Es ist daher nicht zu empfehlen, einem Mitarbeiter das Affiliate-Marketing als zusätzlichen Arbeitsbereich zuzuteilen. Wenn es sich also um ein kleines Partnerprogramm handelt, das keinen nur dafür zuständigen Mitarbeiter rechtfertigt, ist man mit einer Agentur besser beraten. Der Agenturmitarbeiter wird, da es ein kleines Programm ist, zwar in der Regel auch einen weiteren Kunden betreuen, jedoch liegt sein Fokus zu einhundert Prozent auf dem Account-Management, so dass Routinen entstehen, welche die Arbeitsabläufe schneller und effizienter machen. Bei der Suche nach einer Agentur sollte der Advertiser unbedingt auf das Verhältnis zwischen Affiliate-Marketing-Managern und betreuten Programmen achten. Ein Manager sollte, je nach Programmgröße, maximal drei Programme betreuen.

Die richtigen Publisher für das Affiliate-Marketing

Vor dem Hintergrund, dass man im Affiliate-Marketing mit vielen Advertisern konkurriert, ist die Akquise großer, erfolgreicher Publisher eine Herausforderung. Hier ist Überzeugungsarbeit für das eigene Partnerprogramm gefragt. Vorab muss man aber wissen, welche Publisher sich für das Programm eignen und wie man diese akquiriert.

Agenturen haben den Vorteil, dass sie bereits ein großes Publisher-Netzwerk haben und über vielfältige Erfahrungen mit unterschiedlichen Produkten verfügen. Sie können die passenden Publisher zielgerichtet aktivieren. Bei seriösen Affiliate-Marketing-Agenturen arbeiten zudem geschulte Account-Manager, deren Job es unter anderem ist, zu netzwerken und neue Affiliate-Partner zu gewinnen. Der Advertiser spart dadurch aufwendige Recherche- und Akquise-Arbeit.

Habe ich die technischen Möglichkeiten für ein Partnerprogramm?

Mit Hilfe von Software-Tools kann man die Performance eines Programmes maximieren und Betrugsversuche unterbinden. So kann man etwa mit einem so genannten Re-Targeting-Tool dokumentieren, wie ein Nutzer mit einem bestimmten Werbemittel interagiert hat und ihm anschließend ein individualisiertes Werbemittel einblenden, um ihn so Schritt für Schritt zum Abschluss der gewünschten Aktion zu führen.

Betrugsversuche können mit einem so genannten „Fraud-Detection-Tool“ verhindert werden. Das Tool verhindert beispielsweise, dass ein Werbemittel auf unerwünschten Seiten angezeigt wird und erkennt maschinell erzeugte Klicks. Damit beugt das Tool auch einem Image-Schaden für die Marke vor.

Da die Entwicklung solcher Tools kostspielig ist, kann eine Agentur, die diese Services anbietet, eine günstige Alternative sein. Bei der Auswahl einer Agentur sollten sich Advertiser vorab erkundigen, ob und welche Software-Tools sie anbieten. Hier gibt es in der Agentur-Landschaft erhebliche Unterschiede.

Affiliate-Marketing: Was ist kostengünstiger für mich?

Die Entscheidung für einen externen Affiliate-Marketing-Dienstleister steht meistens der Alternative gegenüber, einen Affiliate-Marketing-Manager anzustellen. Der Vorteil eines Mitarbeiters ist, dass das Unternehmen so intern Affiliate-Marketing-Knowhow anhäufen kann und dass der Mitarbeiter nach einer Zeit über gute Produktkenntnisse verfügt. Die Anhäufung von Knowhow ist jedoch schwierig, wenn der Mitarbeiter kein Team von Affiliate-Experten hat, mit denen er sich austauschen kann. Entsprechend nützen die besten Produktkenntnisse nichts, wenn das Handwerkzeug zum Vertrieb über Affiliates fehlt.

Wenn man also einen Mitarbeiter anstellt, dann sollte es ein Affiliate-Experte sein, der bereits tiefgreifende Erfahrungen in der betreffenden Produkt- oder Dienstleistungsbranche hat und über ein großes Netzwerk verfügt. Das Gehaltsniveau eines solchen Mitarbeiters ist aus Unternehmersicht jedoch relativ unattraktiv im Vergleich zu den Agentur-Kosten, da seriöse Affiliate-Marketing-Agenturen auf Performance-Basis arbeiten. Höhere Kosten für die Agentur entstehen also nur, wenn diese durch ihre Arbeit viel Umsatz generiert hat. Das bedeutet gleichzeitig, dass Agenturen einen höheren Anreiz für überdurchschnittliche Leistung haben als ein Mitarbeiter, der sein Gehalt auch bei schlechten Konvertierungsraten, erhält.

Über den Autor Sebastian Blatz:

Sebastian Blatz leitet als Director Performance Marketing die Geschäftsentwicklung bei der Affiliate-Marketing-Agentur active performance am Standort Berlin. Die inhabergeführte Agentur mit Hauptsitz in Hamburg hat sich auf die die strategische Planung und ganzheitliche Betreuung von Affiliate-Marketing-Programmen spezialisiert. Auf Basis langjähriger Erfahrungen, eines eingespielten Teams aus zertifizierten Affiliate-Marketing-Experten sowie innovativer Software-Tools, steht die Agentur für intensive Betreuung von namhaften Kunden, wie zum Beispiel Vodafone, bofrost* und Verivox.

Sebastian wechselte Anfang des Jahres von dem Affiliate-Netzwerk belboon-adbutler zu active performance. Bei belboon-adbutler war er zuletzt als Senior Manager Online Marketing und Prokurist tätig.

Bildmaterial: imelenchon
GD Star Rating
loading...
Warum man mit einer Affiliate-Marketing-Agentur gut beraten ist, 2.2 out of 5 based on 6 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.