Werbeartikel, Werbemittel, Werbegeschenke, Marketing, Marketing-Tools, Marketingtools, Annkathrin Ulverich, Giffits, Neukundengewinnung, Zielgruppe

Ein Unternehmen kann noch so gut sein – wenn es keiner kennt, gewinnt es auch keine Kunden. Darum sollte man gerade bei der Gründung überlegen, wie man Werbung machen möchte. Die Auswahl der Marketing-Tools ist groß und oft fehlt auch die Erfahrung, welche Werbung wie wirkt oder wie das investierte Geld richtig angelegt ist. Eine der meistgenutzten und sicher auch einfachsten Methoden der Werbung sind Werbeartikel. Dieser Beitrag soll eine kleine Anleitung bieten, wie man Werbeartikel bestmöglich für sein Unternehmen einsetzen kann.


Werbeartikel – ihre Bedeutung

Werbemittel sind neben TV und Print das drittgrößte Marketing-Tool in Deutschland. Laut einer Studie von Giffits (www.giffits.de) erhalten alle Erwerbstätigen im Alter von 15 bis 65 Jahren im Jahr durchschnittlich 93 Werbeartikel pro Kopf. Eine enorme Zahl, die wohl die wenigsten schätzen würden, denn Werbeartikel werden häufig nicht als Werbung wahrgenommen.

Als Marketing-Tool haben die Gimmicks einen entscheidenden Vorteil. Werbeartikel – die man nicht ohne Grund gelegentlich als Werbegeschenke bezeichnet – werden nur ganz selten negativ empfunden. Ganz anders als TV-Werbung, die nerven kann, wenn man gerade seine Lieblingssendung anschaut. Mal abgesehen davon, dass TV-Werbung wohl auch den Budgetrahmen der meisten Entrepreneure sprengen dürfte. Ein weiterer Aspekt ist, dass keine andere Art von Werbung so lange im Gedächtnis bleibt wie die in Form von Werbeartikeln.

Kriterien zur Auswahl der Werbemittel

Wichtig ist, dass man sich Gedanken darüber macht, mit welchem Werbeartikel der größtmögliche Erfolg für sein Unternehmen erzielt werden kann. Die wichtigsten Kriterien für die Auswahl sind:

1. Das vorhandene Budget. Das Budget, das für die Werbegeschenke aufgewendet werden kann.

2. Die Bestimmung der Zielgruppe. Je genauer die Bestimmung der Zielgruppe ist, umso besser kann man den Werbeartikel abstimmen und umso höher wird der Return on Investment sein. Kriterien für die Zielgruppenbestimmung können sein: Alter, Geschlecht, gemeinsame Interessen, Berufsbilder oder Regionen.

3. Die Qualität der Artikel. 100 Werbegeschenke von guter Qualität sind länger und damit nachhaltiger im Umlauf als 1.000 schlechte. Mit den schlechten erreicht man höchstens negative Werbung für sein Unternehmen.

4. Der Bezug des Werbeartikels zum Unternehmen. Ein Unternehmen, das mit Schuhen handelt, wird mit Hilfe eines Spielzeugautos kaum eine Verbindung zum Unternehmen aufbauen können. Da kann das Auto noch so toll sein, die Verbindung wird der Kunde nicht herstellen. Und letztlich soll der Kunde ja genau an das werbende Unternehmen denken, wenn er den Werbeartikel anfasst.

5. Der Mehrwert des Artikels für den Kunden. Würde man beispielsweise einem Mann einen Lippenstift schenken, so hätte dieser keinen Gebrauch dafür und die Investition wäre ohne Erfolg. Hier zeigt sich deutlich, ob die Zielgruppenbestimmung genau genug war und die Werbeartikelaktion erfolgreich wird.

6. Die Langlebigkeit des Werbeartikels. Ein hochwertiger Artikel kann durchaus einige Jahre halten. Viele entscheiden sich für den Kugelschreiber, denn er hält im Schnitt sieben Jahre und zwei Besitzer; nicht ohne Grund das beliebteste Werbemittel.

Die richtige Verteilung der Marketing-Geschenke

Ein wesentlicher Faktor kann der Weg sein, den ein Werbeartikel bis in die Hände des Kunden zurücklegt. Der persönliche Kontakt zum Kunden ist prinzipiell die beste Lösung. Gerade Messen oder Events versprechen eine hohe Kundenfrequenz und sind besonders Erfolg versprechend für die Neukundengewinnung. Sollen aber noch mehr Menschen erreicht werden, eignen sich personalisierte Mailings besonders gut.

Neben der persönlichen Ansprache kann man die positive Wirkung verstärken, wenn noch ein persönlicher Anlass, wie zum Beispiel Geburtstag oder Hochzeit, dazukommt. Für Giveaway-Zwecke kann man die Artikel auch kommentarlos in Geschäften auslegen.

Um beim Werben mit Werbeartikeln alles richtig zu machen, beauftragen viele gute und erfahrene Firmen eine professionelle Firma mit der kompletten Durchführung. Eine seriöse und kundenorientierte Firma bietet Hilfe bei der Auswahl des richtigen Werbeartikels und liefert zuverlässig mit guter Qualität. Häufig ist dies deutlich günstiger und effektiver als alles selbst in die Hand zu nehmen.