Google AdSense, Online-Marketing, Werbevermarktung im Internet, Thomas Promny

Es gibt viele Möglichkeiten, die Werbeerlöse einer Webseite zu steigern. Die am niedrigsten hängenden Früchte sind aber oftmals die Formate und Positionen von Google-Adsense-Anzeigenblöcken. Bei wohl keinem anderen Werbenetzwerk zuvor lohnte sich die Optimierung von Formaten und Platzierungen so sehr wie bei AdSense. Die Gründe liegen auf der Hand: Google zahlt – jedenfalls bisher – nur CPC. Dem kommt hinzu, dass Adsense durch die Möglichkeit, nur Textanzeigen auszuliefern und deren kontextsensitive inhaltliche Ausrichtung gut in den Content integrierbar ist.

Google Adsense richtig positionieren

Ein auf TKP abgerechneter Skyscraper lässt sich problemlos am rechten Seitenrand anbringen. AdSense bringt auf so einer Position meistens aber auch so gut wie nichts.
Unzählige Seiten haben erlebt, dass sich ihre AdSense-Umsätze um einen Faktor von 10, 20 oder sogar 100 steigern lassen, wenn sie eine Position wählen, die besser in den Content der Seite integriert ist und im Blickfeld des Nutzers liegt.

Google AdSense, Banner-Platzierung, Online-Marketing, Display-Advertising

Das 300×250-Content-Rectangle-Format hat sich in letzter Zeit als besonders lukrativ erwiesen. Zum einen hat es ein Format, das sich gut in den Content integrieren lässt. Und es ist darüber hinaus ein Format, für das relativ viel gut bezahltes Display-Inventar vorhanden ist. Für ungewöhnliche Formate wie 120×240 bauen die meisten Kunden keine grafischen Werbemittel, so dass diese eben auch nicht an der “Auktion” um die Flächen teilnehmen und somit dort die durchschnittlichen Klickpreise meist niedriger sind.

Bei Google Adsense Premium-Partner werden

Ab einem Umsatz von etwa 10.000 Euro monatlich hebt AdSense einen Account normalerweise automatisch in einen Premium-Partner-Status, womit verschiedene Vorteile verbunden sind: Zum einen eine persönliche Kundenbetreuung, die wesentlich mehr leisten kann als der für Standard-Accounts Google-übliche sehr schwache Massen-Kundenservice.

Noch wichtiger ist allerdings die mit dem Premium-Account verbundene Möglichkeit, die Gestaltung der Anzeigen zu individualisieren. Damit lassen sich dann zum Beispiel Schriftgrößen und –arten anpassen, um die Werbeflächen noch nahtloser in den Content zu integrieren – meist ein Garant für eine weitere Steigerung des TKP.

Für die perfekte AdSense-Platzierung und das optimale Format gibt es kein Patentrezept. Jede Seite ist individuell und erfordert deswegen auch individuelle Lösungen für die perfekten Platzierungen der Anzeigen. Das einzige Rezept, um diese zu finden ist: Testen, testen, testen! Aber Google AdSense ist natürlich auch nicht die einzige Möglichkeit, mehr Werbeumsätze mit einer Webseite zu erzielen.

Über den Autor Thomas Promny:

Thomas Promny ist ein deutscher Internet-Unternehmer und Online-Marketing-Experte. Seit 1999 betreibt er verschiedene Unternehmen im Online-Marketing und E-Commerce-Bereich. Seit Juni 2010 gehört dazu auch die RevenueMax AG, ein spezialisierter Dienstleister für die Optimierung von Online-Vermarktungsstrategien.

Mehr zum Thema, auch Beispielrechnungen, findet sich in Thomas’ Büchlein „Werbevermarktung im Internet“, das kostenlos online oder als PDF heruntergeladen werden kann.

Gewinspiel “Werbevermarktung im Internet”

Google AdSense, Thomas Promny, Werbevermarktung, Online-MarketingFür alle Gründerszene-Leser, denen Papier lieber ist, hat Thomas fünf handsignierte Ausgaben von „Werbevermarktung im Internet“ versprochen. Sobald diese die Druckpresse verlassen haben, erhalten fünf glückliche Gewinner ein Exemplar – nur das Feinste für die Leser von Gründerszene ;-). Um sie zu gewinnen, müsst ihr nur einen Link mit Trackback auf diesen Artikel setzen  oder den Artikel-Tweet von Gründerszene retweeten. Teilnahmeschluss ist Sonntag, der 04.07. 2010 Viel Glück!

UPDATE: Die glücklichen Gewinner eines handsignierten Exemplars sind: @sluter, @silviahilde, @LianaLaurie, @Bloggonaut und @mobilfunkflat – herzlichen Glückwunsch!

Artikel zum Thema Online-Marketing:

Bildmaterial: jusben
GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.