researchgate madisch

Researchgate mit Millionen-Finanzierung

Anzeige

Das Forscher-Netzwerk  Researchgate (www.researchgate.net) hat eine Finanzierung in Höhe von 35 Millionen US-Dollar bekommen, dies geht aus Unterlagen an die United States Securities and Exchange Commission (SEC) hervor, die das Portal Whogotfunded veröffentlichte. Zunächst war Gründerszene von 20 Millionen US-Dollar ausgegangen. Researchgate äußerte sich bisher gegenüber Gründerszene nicht zu den Hintergründen des Deals. Die letzte Finanzierungsrunde bekam das “Facebook für Forscher” aus Berlin im Februar 2012 von den Altinvestoren Benchmark Capital, Accel Partners (www.accel.com) und dem Neuinvestor Founders Fund.

Update: Die Hintergründe des Deals sind mittlerweile bekannt und hier nachzulesen.

Das soziale Netzwerk hat sich seit seiner Gründung im Mai 2008 zum Must-have-Tool für die weltweite Forschergemeinde etabliert. Mehr als 100 Mitarbeiter arbeiten für CEO Ijad Madisch und seine Vision, die Wissenschaftswelt zu vernetzen – Büros hat das Startup in den USA und Berlin.

Videoredakteurin Elaine Jung von VentureVillage, dem englischsprachigem Schwestermagazin von Gründerszene, traf Madisch vor einigen Wochen im Berliner Researchgate-Büro und sprach mit ihm über seinen Heureka-Moment als Medizinforscher, darüber, wie Wissenschaftler zusammenarbeiten, über die eigene Firmenkultur und mehr.

Kamera/Schnitt: Glenn Goodison

GD Star Rating
loading...
35 Millionen US-Dollar für Researchgate, 4.0 out of 5 based on 1 rating
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.