Gründerszene Weekly Logo

Apple lehnt die Sevensnap-App ab, Simfy bringt Musikabos in die VZ-Netzwerke und das VZ-Watchblog Vzlog schließt wegen des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags.

Apple lehnt Sevensnap ab

„Bald im App Store“ – so kündigte die Sevensnap Entertainment GmbH (www.sevensnap.com) bis vor kurzem noch ihre gleichnamige iPhone-App an. Doch daraus wird nun nichts: Nach 17-monatiger Entwicklungszeit schafft das Unternehmen es nicht, die App bei Apple zu platzieren. Auf der Anwendung aber basierte ein nicht unwesentlicher Teil des Geschäftsmodells. Nun will man sich bei Sevensnap auf das Webangebot konzentrieren.

Simfy bringt Musikabo in die VZ-Netzwerke

Der deutsche Musikstreamingdienst Simfy (www.simfy.de) dockt bei den VZ-Netzwerken an. Schüler und Studenten können dort zum Exklusivtarif von knapp 8 Euro im Monat unbegrenzt Musik streamen. Gleichzeitig ist Simfy der erste Drittanbieter, der die neue Identifikationsschnittstelle VZ-ID nutzt.

VZ-Watchblog schließt wegen JMStV

Aus für das Watchblog der VZ-Netzwerke: Wie VZlog in eigener Sache bekannt gibt, schließt es seine Pforten zum 1. Januar 2011. An diesem Stichtag tritt der neue Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) in Kraft. Nach eigener Einschätzung müsste das VZlog künftig seine Inhalte „ab 18“ einstufen. Da jedoch 70 Prozent der Leser unter dieser Altersgrenze sind, sei es nicht sinnvoll, das Blog weiterzubetreiben.

Wachstumskapital für Momox – Acton investiert in Millionenhöhe

MomoxGegen eine Minderheitsbeteiligung steigt Wachstumsinvestor Acton Capital Partners bei Momox, dem Online-Ankaufsservice für gebrauchte Medienartikel, ein. Die Investitionssumme des Münchner Risikokapitalgebers soll im Millionenbereich liegen. Mit der Finanzspritze will Momox die zukünftige Entwicklung der Firma vorantreiben und seine Marktführerschaft ausbauen. Seit dem Start im Jahr 2006 hat das Unternehmen laut eigenen Angaben über acht Millionen gebrauchte Medienartikel angekauft und es so auf einen Jahresumsatz von mehr als 20 Millionen Euro gebracht.

Twago holt ImmobilienScout24-Vertriebsleiter

Die Outsourcing-Plattform Twago (www.twago.de) holt den bisherigen Vertriebsleiter für Kooperationen von ImmobilienScout24 (www.immobilienscout24.de), Henning Gerlach, ins Team. Damit will das international agierende Unternehmen seinen Vertrieb im Mittelstand ausweiten. Gerlach arbeitete zuvor noch bei T-Systems International. Vor kurzem erhielt Twago eine sechsstellige Finanzierung.