apps zahlungsbereitschaft Forsa Bitkom

Apps: Zahlungsbereitschaft steigt

Apps sind weiterhin ein Boom-Thema. Eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Bitkom hat herausgefunden, dass die Zahlungsbereitschaft der deutschen Smartphone-Besitzer für Apps steigt. Laut Studie sind 38 Prozent der Befragten bereit, für Apps zu zahlen. 45 Prozent hingegen installieren ausschließlich kostenfreie Zusatzprogramme. Besonders verwunderlich: 17 Prozent der befragten Smartphone-Nutzer installieren gar keine weiteren Apps.

Anzeige
Und das bei weltweit 1,8 Millionen verfügbaren Apps, so das Marktforschungsinstitut Research2guidiance. Übrigens: Smartphone-Nutzer, die bereit sind, für Apps Geld auszugeben, tun dies durchschnittlich mit 21 Euro im Jahr. Pro App sind diese Nutzer durchschnittlich gar bereit, bis zu 7,64 Euro auszugeben. Im Bereich Gaming sieht es dagegen wider Erwarten etwas anders aus: 14 Euro geben Smartphone-Nutzer jährlich für Spiele-Apps aus. Ein Spiel darf dabei bis zu 2,31 Euro kosten.

Bild: Bitkom

Anzeige