Rösler Beirat junge Wirtschaft

Bundeswirtschaftsminister eröffnet Beiratssitzung

Es ist immer gut, wenn Worten Taten folgen: Philipp Rösler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, hat heute in Berlin die konstituierende Sitzung des 24-köpfigen Beirats “Junge Digitale Wirtschaft” beim Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) eröffnet. Der neue Beirat soll den Bundeswirtschaftsminister künftig in allen wichtigen Fragen der digitalen Wirtschaft beraten. Auf diese Weise wolle man die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die digitale Wirtschaft verbessern und die Chancen digitaler Technologien stärker nutzen, heißt es erwartungsvoll vom BMWi.

Die Versprechungen zur Bedeutung des neuen Beirats sind hoch: IT- und High-Tech-Startups hätten jetzt ein neues Sprachrohr, mit dem sie ihren Anliegen Gehör verschaffen und ihnen Durchschlagkraft verleihen können, lässt sich der Wirtschaftsminister zitieren. Das heute ins Leben gerufene Gremium solle einen modernen und praxisbezogenen Dialog mit der Bundesregierung ermöglichen und so wichtige Impulse für die Ausgestaltung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der jungen Internet- und Technologie-Branche geben, heißt es weiter.

“Schlüsselbranche für die gesamte Wirtschaft”

Anzeige

Die Digitalbranche sorge durch ihre hohe wirtschaftliche Dynamik für Innovationen und zukunftsfähige Arbeitsplätze am Standort Deutschland. Mit dem Beirat “Junge Digitale Wirtschaft” solle die Branche nun die politische Bedeutung erfahren, die sie verdient. Ziel des Bundesministers sei es, die digitale Wirtschaft als Schlüsselbranche für die gesamte Wirtschaft in Deutschland zu stärken. Der Beirat besteht aus elf Kernmitgliedern (zwei Jahre Mitgliedschaft) und 13 Ratsmitgliedern (ein Jahr Mitgliedschaft). Die flexible Unterscheidung in Kern- und Ratsmitglieder soll der dynamischen Entwicklung und Arbeitsweise der Branche Rechnung tragen.

Vor der konstituierenden Beiratssitzung hatte Rösler seine Gesprächsreihe “BMWi direkt” mit 19 jungen innovativen Unternehmern aus der Internet- und Technologiebranche fortgesetzt. Im Mittelpunkt standen dabei die Themen Fachkräftesicherung, Finanzierung, Technologieförderung und wachstumsfreundliche Rahmenbedingungen.

Insgesamt seien bereits zahlreiche Anregungen und Vorschläge der an der Veranstaltungsreihe teilnehmenden Jungunternehmer in das Aktionsprogramm “Digitale Wirtschaft” eingeflossen, das Bundesminister Rösler auf dem 7. IT-Gipfel Mitte November vergangenen Jahres in Essen vorgestellt hatte, heißt es weiter vom BMWi.

Die Mitglieder des neuen Beirats “Junge Digitale Wirtschaft” beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sind:

Bild: BMWI
GD Star Rating
loading...
Beirat Junge Digitale Wirtschaft besetzt, 3.9 out of 5 based on 15 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.