Paypal, BillSafe, Invoicing

Der 2006 in Osnabrück gegründete Payment-Dienstleister BillSafe (www.billsafe.de) konnte gestern den Einstieg von PayPal bekanntgeben. Der US-Konzern ist mit einem „Minor-Investment“ eine Beteiligung eingegangen und wird zukünftig gemeinsam mit BillSafe ein gemeinsames Invoicing-Onlinetool anbieten.

Invoicing: BillSafe trifft PayPal

In der Pressemitteilung vom gestrigen Tag heißt es, dass PayPal und BillSafe ab sofort eine gemeinsame Online-Invoice-Bezahllösung für E-Commerce-Kunden anbieten werden. Zustande gekommen ist die gemeinsame Partnerschaft durch eine BillSafe-Kapitalerhöhung durch PayPal, das damit sein Payment-Portfolio um eine Invoice-Lösung erweitern möchte. Einzelhändler können ihren Kunden so zukünftig Invoicing via BillSafe und mit PayPal-Sicherheitsstandard anbieten.

BillSafe ist ein Anbieter der Dienstleistungsbranche mit speziellem Fokus auf Online-Händler. BillSafes Produkte ermöglichen Online-Händlern, ihren Kunden Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen, die sie ohne zusätzlichen Aufwand einsetzen können, während BillSafe sich um das Risiko eines Zahlungsausfalles kümmert. So können Online-Händler etwa Rechnungs- oder Ratenkäufe anbieten und BillSafe übernimmt das Ausfallrisiko gegen eine kleine Gebühr und kümmert sich um die Überprüfungsabwicklung der Käufer (Identität, Bonität etc.).

Renier Lemmens, General Manager bei PayPal Europe, sieht das gemeinsame Unterfangen als viel versprechend: „As an innovative company, whose greatest asset is security, PayPal is now looking to offer the online invoice payment option in order to raise even more trust in e-commerce. We see the partnership as a joining of best-practices and know-how.“ Mit dem anhaltenden E-Commerce-Boom dürften Dienstleistungen, die sich im Payment-Bereich abspielen, weiterhin an Bedeutung gewinnen und gerade Branchenriesen wie PayPal tun gut daran, ihr Leistungsportfolio auch für kleinere Anbieter attraktiv zu machen.