Gründerszene Today

Burda übernimmt das Berliner Startup Paket Plus, Yoc fährt weiterhin Verluste ein und Xing verzeichnet soviele neue Nutzer wie seit drei Jahren nicht mehr.

Burda übernimmt Paket Plus

Der Medienkonzern Burda übernimmt die Mehrheit an dem Berliner Startup Paket Plus. Nach Informationen von Deutsche Startups hält Burda nun 50,1 Prozent der Anteile. Paket Plus wurde 2009 von Alexander Schwinn und Bastian Mell gegründet. Die bisher alleinigen Gesellschafter sollen unter neuem Dach weiterhin operativ tätig bleiben. Die Plattform vermittelt Werbetreibende und Online-Händler.

Yoc fährt operative Verluste ein

YocDie Berliner Yoc-Gruppe verbucht weiterhin Verluste: Das operative Ergebnis beläuft sich im ersten Quartal 2012 auf ein Minus von knapp einer Million Euro. Der Umsatz belief sich auf 8,4 Millionen Euro. Nach einem gewinnreichen Jahr 2010 hatte Yoc für das Jahr 2011 einen Verlust von rund 3 Millionen Euro ausgewiesen und eine strategische Neuausrichtung vorgenommen.

Xing mit stärkstem Nutzerwachstum seit Jahren

Xing, Business-NetzwerkXing (www.xing.com) verzeichnet im ersten Quartal 2012 ein so starkes Mitgliederwachstum wie seit drei Jahren nicht mehr: 233.000 neue Nutzer haben sich nach Angaben der Hamburger neu angemeldet. Auch sonst verweist Xing auf ein Wachstum “in allen Erlösquellen”. Der Umsatz stieg um 13 Prozent auf knapp 18 Millionen Euro. Der EBITDA lag mit 4,8 Millionen Euro knapp unter dem Vorjahreswert von 5,62 Millionen Euro. Weltweit hat Xing über 12 Millionen Mitglieder.

Yuilop startet Gratis-Telefonate

Das Mobile-Startup Yuilop (yuilop.com) steht vor der Einführung kostenloser Telefonate. Derzeit befinde sich der Dienst noch im Beta-Status, soll aber “ab kommender oder ab nächster Woche” in den Appstores von Apple und Google verfügbar sein. Eine Konkurrenz zu Skype (www.skype.com) ist Yuilop nur teilweise – Nicht-Yuilop-Nutzer können über die App nicht erreicht werden. Die Telefonate basieren auf einer Eigenentwicklung mit offenen Standards. Bisher konnten Nutzer über den Dienst kostenlose SMS verschicken.

Facebook verbannt Grooveshark

Während viele Musikstreaming-Dienste wie Simfy, Deezer und Spotify von einer Integration in Facebook profitieren – und wie letztere sogar ausschließlich darauf setzen – hat ein Musikstreamer derzeit das Nachsehen: Grooveshark hat jeglichen Datenzugriff auf Facebook verloren. Facebook begründet den Schritt mit den eigenen Regeln, wonach Urheberrechtsverstöße bei Apps nicht toleriert werden. Doch ob Grooveshark legal oder illegal handelt, ist bis heute nicht abschließend geklärt.

Flip4New wächst am schnellsten

paua ventures flip4new lars hinrichsFlip4New (www.flip4new.de) gilt als das am schnellsten wachsende Unternehmen der europäischen Digitalwirtschaft. Diesen Titel verlieh die Investmentbank GP Bullhound den Frankfurter am vergangenen Freitag. Seit Mitte 2011 kooperiert Flip4New mit Ebay für den Re-Commerce.

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.