Matthias Storch, Michael Pott, Daniel Bohn, Christian Schröder, Conceptboard, Conceptboard GmbH, Saas-Anbieter, Conceptboard, Förderland, Apomio, Seed-Finanzierung,DealPilot, Christopher Münchhoff

Die Realtime-Projekt-Software Conceptboard (www.conceptboard.com) überzeugt mehrere Business Angels und kann sich über eine Finanzspritze im unteren sechsstelligen Bereich freuen. Conceptboard ist eine SaaS-Lösung für Brainstorming, Feedback, Document-Review und Live-Meetings. Bei den Investoren handelt es sich um Matthias Storch, Michael Pott und Christopher Münchhoff, die bereits alle drei selbst Unternehmen aufgebaut und verkauft haben und schon länger als Business-Angels tätig sind. Mit dem Kapital soll die Software weiter ausgebaut werden.

Business-Angels unterstützen Conceptboard-Team umfassend

Die im Oktober 2010 gegründete Conceptboard GmbH überzeugt mit ihrer Idee einer Realtime-Projekt-Software die Business-Angel Matthias Storch, Michael Pott und Christopher Münchhoff. Sie unterstützen den SaaS-Anbieter aus Stuttgart nicht nur mit einer Seed-Finanzierung im sechsstelligen Bereich, sondern werden die Conceptboard-Gründer Daniel Bohn und Christian Schröder auch mit ihrem Wissen zur Seite stehen. „Wir sind überzeugt vom Conceptboard-Konzept, das gerade vor allem in den USA und Japan für Furore sorgt“, sagt sich Matthias Storch.

Matthias Storch ist als Business-Angel bereits an mehreren Unternehmen beteiligt gewesen und war Mitgründer von Förderland und Apomio (www.apomio.de). Michael Pott ist als Business Angel an mehreren Unternehmen beteiligt und war ebenfalls Mitgründer von Förderland (www.foerderland.de). Christopher Münchhoff war Mitgründer der Preissuchmaschine DealPilot (www.dealpilot.com) und ist seit dem Verkauf des Unternehmens in 2000 und 2001 als Investor tätig.

„Wir freuen uns, dass wir drei so erfahrene Gründer und Unternehmer von uns überzeugen konnten“, sagt Conceptboard-Gründer Daniel Bohn. „Mit dem frischen Kapital können wird die Software weiter voranbringen und unser Team weiter ausbauen. Langfristig soll Conceptboard eine offene Plattform werden. Mit Hilfe einer API können Drittanbieter dann eigene Lösungen auf Conceptboard anbieten und zum Beispiel die Scribble-Funktion in den eigene Software integrieren.“

Conceptboard erweitert Features

Conceptboard ist eine Realtime-Projekt-Software zur Verbesserung der Zusammenarbeit in Teams und Unternehmen. Nutzer können mit Conceptboard Dokumente und Entwürfe gemeinsam live im Browser auf einer digitalen Freifläche, dem „Board“ bearbeiten. Auf dem Board landen Dokumente, dort werden Kommentare gesetzt, aber man kann auch nach Belieben scribbeln und Skizzen zeichnen. Alle Änderungen werden bei den anderen Teilnehmern in Echtzeit sichtbar. Die Nutzung ist für Privatpersonen kostenlos, Unternehmen und Teams mieten Conceptboard mit erweitertem Funktionsumfang gegen eine monatliche Gebühr.

Die Conceptboard-Software wurde gearde umfassend überarbeitet. Die Software läuft mittlerweile auch auf dem iPad (ohne die Installation einer speziellen App), auch ein neuer Präsentationsmodus wurde integriert. Dieser ermöglicht allen Teilnehmern dem Bildschirmausschnitt eines Moderators zu folgen und dessen Mauszeiger zu sehen. Weitere Features sind bereits in Planung. Ziel sei es, das Online-Whiteboarding vom PC beziehungsweise Mac auch auf andere Endgeräte zu bringen. Das iPad sei nur der erste Schritt gewesen, erklärten die Gründer von Conceptboard.