DealNavigator, Deal-Aggregator, Deals, Coupon, Launch, group buying, Städtedeals, lokale Rabatte

Deals, Deals, Deals. Städtedeals, Coupons oder Group-Buying sind längst etablierte Begriffe im Wortschatz des modernen Großstädters. Es fällt schwer bei diesem Dschungel an Portalen wie Groupon, DailyDeal (www.dailydeal.de) oder QypeDeals (www.qypedeals.de) und ihren mannigfaltigen Schnäppchen-Angeboten einen Überblick zu erhalten. Für Abhilfe sorgen so genannte Deal-Aggregatoren, die mehrere Deal-Angebote zusammenführen und nach Kategorien einordnen.  Dieses Konzept verfolgt auch die gestern gestartete Plattform DealNavigator (www.dealnavigator.de), die täglich über 300 lokale Rabatte bündelt und auf einer Landkarte verortet.

So funktioniert die Dealsuche mit dem DealNavigator

Mit dem DealNavigator wurde gestern eine Seite gelauncht, die dem User anhand von elf Kategorien und einer umfassenden Städteauswahl die lokalen Rabatt-Aktionen von aktuell neun deutschen Deal-Anbietern präsentiert. Derzeit arbeiten 15 Mitarbeiter daran, die neuesten Städte-Deals  nach Kategorien wie Events & Attraktionen, Hotels oder Schönheit & Gesundheit einzuordnen. Ein Fokus der Plattform liegt auf den internationalen Reisedeals, die als gesonderter Button ganz oben auf der Seite angeführt sind.  Dabei können Kurzurlaube wie Wellness-Reisen auf dem Land und längere Aufenthalte an die Türkische Riviera oder nach Thailand mit einer Rabattierung von 50 bis 70 Prozent gebucht werden.

Erstes Investment bereits für Q1 2012 in Planung

DealNavigator ist als Service der im Januar 2011 gegründeten Berliner Webagentur social media services GmbH (sms) entstanden. Die Social media Services GmbH betreibt auch die an Naturmedizin orientierte Webseite DocJones (www.docjones.de). Noch ist die neue Webseite zu 100 Prozent eigenfinanziert. Die Monetarisierung erfolgt ähnlich wie bei anderen Aggregatoren über Affiliate-Provisionen. Ergänzt wird die Finanzierung durch Branding von bekannten Marken wie McDonalds oder Burger King und deren eigenen Deals auf der Webseite. Laut Firmenangaben sind schon einige Investoren im Gespräch, im ersten Quartal 2012 soll ein erstes Investment erfolgen.

Der hart umkämpfte Markt der Deal-Aggregatoren

Ähnlich wie bei anderen lukrativen Online-Angeboten wie Datingseiten oder Reiseportalen erscheint die nun zunehmende Entwicklung auf dem Deal-Aggregatoren-Markt als logische Folge des international immens erfolgreichen Couponing-Geschäfts. Allein 26 Dealplattformen sind es auf dem deutschen Markt, der Fokus liegt bei den meisten auf lokalen Deals. Die deutsche Webseite Dealcity (www.dealcity.de) bietet Angebote von neun Anbietern, Aggregator ShopYeti (www.shopyeti.com) bietet seinen Vielnutzern bereits in der Beta-Version Prämien. Im Sommer dieses Jahres kaufte Google den amerikanischen Aggregator Dealmap (www.thedealmap.com) auf, der bereits seit 2010 Deals vermittelt. Diese sind sowohl nach Kategorien, als auch nach Marken sortiert.

Was ist anders beim DealNavigator?

„Durch die Usability und die Übersichtlichkeit der Seite unterscheiden wir uns von den anderen Deal-Aggregatoren. Außerdem überprüfen wir jeden Deal mehrmals und stellen auf diese Weise sicher, dass alle Deals aktuell sind“, sagt Geschäftsführer Jonas Weiland. Die Verortung der Deals auf der Landkarte der Webseite soll bald als mobile App für Android und iPhone verfügbar sein und dem User direkt aufzeigen, wo sich der nächste günstige Deal befindet. So funktioniert der DealNavigator nicht nur als Wegweiser aus dem Deals-Dschungel, sondern auch als Event-Guide.