Digitale Seiten

Lange Zeit war es recht ruhig um den digitalen Branchenmarktplatz für den Mittelstand Digitale Seiten. Wie Deutsche Startups nun berichtet, sollen bei den Berlinern die beiden Medienhäuser Nordwest-Zeitung und Mediengruppe Pressedruck unter Vorbehalt eingestiegen sein.

Nordwest-Zeitung und Mediengruppe Pressedruck bei Digitale Seiten eingestiegen

Bereits zwei Jahre ist es her, dass der Branchenmarktplatz Digitale Seiten (www.digitaleseiten.de) seine letzte Einstiegs-News verkündete. Das Berliner Unternehmen konnte Ende 2010 unter anderem die beiden Investoren Point Nine Capital und Kite Ventures und damit einhergehend 1,5 Millionen Euro Kapital für sich gewinnen.

Auf Nachfrage von Gründerszene bestätigte Waldemar Zeiler, ab dem 1. November offiziell CEO von Digitale Seiten, dass eine Zusammenarbeit zwischen seinem Unternehmen und den beiden Medienhäusern Nordwest-Zeitung und Mediengruppe Pressedruck angestrebt werde, diese aber noch unter kartellrechtlichem Vorbehalt durch das Bundeskartellamt stehe.

Digitale Seiten ist ein Betreiber für Branchenlösungen und wurde Ende 2010 vom Berliner Company Builder Team Europe (www.teameurope.net, auch an Gründerszene beteiligt) gegründet. Im Portfolio von Digitale Seiten finden sich unter anderem Maler.org, Dachdecker.com, Fliesenleger.net, Gartenbau.org, Geruestbau.org oder Elektriker.org. Digitale Seitens Partner in spe tätigten in der Vergangenheit bereits eine Reihe von Startup-Investments.

Das Medienhaus Nordwest-Zeitung investierte mit seinem Investmentvehikel NWZ-Digital etwa in Käuferportal (www.kaeuferportal.de) und Plista (www.plista.com), während die Mediengruppe Pressedruck über ihre Tochtergesellschaft PDV Inter-Media Venture unter anderem Geld in Unternehmen wie eDarling (www.edarling.de) oder Pflege.de (www.pflege.de) steckte.