Auswärtiges Amt wirbt mit Startup-Szene

Startup-Szene als Aushängeschild

Das Auswärtige Amt wirbt mit der deutschen Startup-Szene. In einem neuen Werbefilm der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und des Auswärtigen Amts spricht der Gründer vom Debatten-Magazin The European Alexander Görlach von den optimalen Voraussetzungen für junge Existenzgründer in Deutschland. Gründerszene zeigt den Imagefilm. Die Startup-Szene rückt immer weiter in das Bewusstsein der Politik. Neues Signal: Der aktuelle Film der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ (www.land-der-ideen.de) und des Auswärtigen Amts zielt auch auf Existenzgründer ab. Laut den Machern soll der Film den Standort Deutschland für hochqualifizierte Fachkräfte schmackhaft machen.

„Die Startup-Industrie ist noch nicht im Blickfeld von Politik und klassischer Wirtschaft angekommen. Als Branche, die in Deutschland bereits etliche Arbeitsplätze geschaffen hat, freue ich mich, stellvertretend für diese Industrie in dem neuen Spot für den Wirtschaftsstandort Deutschland dabei zu sein. Gleichzeitig hoffe ich, dass dieser Spot ein weiterer Baustein ist, um unsere Branche in der Politik und der Gesamtgesellschaft bekannter zu machen“, sagt Alexander Görlach, Gründer und Herausgeber von The European (www.theeuropean.de).

Anzeige

„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative von Bundesregierung und deutscher Wirtschaft, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI). Die Initiative wurde 2005 in Hinblick auf die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland ins Leben gerufen. Der Zuschauer begleitet in dem Film acht Protagonisten in ihrem persönlichen Umfeld.

Das Auswärtige Amt und die Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ verfolgen mit dem Projekt einen gemeinsamen Ansatz der Standortkommunikation. Der Film wird laut der Initiative in allen deutschen Auslandsvertretungen und im Ausland tätigen deutschen Unternehmen zur Verfügung gestellt. Macht das Lust auf Deutschland?

In seiner Kolumne schreibt Alexander Görlach mehr zu den Hintergründen der Kampagne.

Video- und Bildmaterial: Land der Ideen