Edelight

Nach dem Exit mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens: Edelight, wie hier beim Teamgrillen.

Edelight kassiert achtstellig ab

Etwas über sechs Jahre nach Gründung hat Edelight (www.edelight.de) unter Ausschluss der Öffentlichkeit seinen Exit hingelegt, so berichtet Deutsche Startups. Der Käufer ist der Münchener Ex-Investor und nun Eigner Burda. Die Übernahme soll bereits im vergangenen Jahr vollzogen worden sein und macht die beiden Gründer Peter Ambrozy und Tassilo Bestler sowie Geschäftsführer Steffen Belitz zu Millionären. Insgesamt hielt das Dreiergespann vor dem Kauf, für den Burda achtstellig in die Tasche griff, noch rund 50 Prozent der Unternehmensanteile. Die Gründer sind weiterhin an Bord und haben per Earn-Out-Klausel die Möglichkeit, den Betrag zu verdoppeln. An die Mitarbeiter wurde eine sechsstellige Summe ausgeschüttet.

Anzeige
Edelight ist ein Stuttgarter Unternehmen, das Ende 2006 gegründet wurde und derzeit rund 40 Mitarbeiter beschäftigt. Die Shopping-Community verfolgt das Ziel, Menschen dabei zu unterstützen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen und geht dabei über persönliche Empfehlungen. Neueigner Burda war seit 2007 bei Edelight investiert.

Bild: blog.edelight.de