Seit einigen Tagen ist die neue Internetplattform eingelogged.de für die breite Öffentlichkeit zugängig.

eingelogged.de ermöglicht dem Benutzer, die Zugangsdaten seiner Online-Dienste an sicherer Stelle zu hinterlegen. Er kann sich ab dann über eingelogged.de immer und überall mit einem Klick bei seinen Diensten anmelden. eingelogged.de ist als Community ausgelegt und wird durch die Benutzer geformt. Im Vordergrund stehen dabei alle Aktivitäten rund um die Dienste wie beispielsweise Dienstverwaltung, Dienstvorschläge, Dienstrankings und Dienstkommentare.

Die Gründer von eingelogged.de sind sich der Sicherheitbedenken Ihrer Benutzer bewusst. Aus diesem Grund wurden intensive Anstrengungen unternommen die Datensicherheit zu maximieren. „Wir können heute die größtmögliche Sicherheit der persönlichen Nutzerdaten garantieren – wir brauchen schließlich das Vertrauen unserer Benutzer. Gleiches gilt auch für den unbefugten Zugriff durch eingelogged.de selbst, der sogar strafrechtliche Konsequenzen für uns hätte“, sagt Philipp Schreiber, Mit-Gründer von eingelogged.de. „Im Vergleich zur konventionellen Nutzung von Internetdiensten erhöhen wir die Sicherheit für unsere Benutzer sogar ganz beträchtlich“ ergänzt Sven Körner. So sind die Benutzernamen und Passwörter hochverschlüsselt in der Datenbank der Betreiber abgelegt. Der Server ist durch mehrere dezidierte Firewalls gesichert. Die Kommunikation zwischen Benutzer und eingelogged.de findet ausschließlich über eine gesicherte Verbindung statt. Außerdem können die Benutzer endlich wirklich sichere Passwörter verwenden und diese bei eingelogged.de speichern – vergessen gehört der Vergangenheit an.

„Wir finden, dass durch die Benutzung von eingelogged.de das Internet komfortabler wird. Es braucht etwas Zeit, sich daran zu gewöhnen, aber wenn es einmal passiert ist, will man es nicht mehr missen!“, darüber sind sich die Gründer einig.

Auch den Gründerszene-Login kann man übrigens über eingelogged.de verwalten.