Führungswechsel, Geschäftsführer, Geschäftsführerin, Fastforward, Gigalocal, Gigalo, Cécile Gaulke, Sebastian Diemer, Hanse Ventures

Erst ein Jahr ist die Fastforward RSA GmbH jung. Nun verlässt der Gründer und Geschäftsführer, Sebastian Diemer, sein Unternehmen. Als neue Geschäftsführerin wird sich Cécile Gaulke der Projekte Gigalocal (www.gigalocal.de) und Gigalo (www.gigalo.de) annehmen. Diemer arbeitet derweil bereits an neuen Projekten.

Cécile Gaulke kommt, Sebastian Diemer geht

Cécile Gaulke steigt in die Geschäftsführung der Fastforward RSA GmbH ein. Die 27-Jährige übernimmt mit sofortiger Wirkung die Aufgaben von Sebastian Diemer, welcher Fastforward verlässt und sich bereits neuen Projekten in der Startup-Branche widmet. „Hanse Ventures, das Gigalocal-Team und Sebastian Diemer haben uns im gegenseitigen Einvernehmen darauf verständigt, zukünftig getrennte Wege zu gehen, da wir unterschiedliche Auffassungen über die Weiterentwicklung des Geschäftsmodells von Gigalocal haben“, äußert sich Fastforward.

Cécile Gaulke verantwortete zuvor den Bereich Business Development bei der Hanse Ventures BSJ GmbH (www.hanse-ventures.de), wo sie sich unter anderem mit Geschäftsmodellen im Mobile-Segment beschäftigte. „Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und die damit verbundene Herausforderung, ein innovatives Geschäftsmodell wie Gigalocal weiter zu entwickeln“, sagt Gaulke.

Neue Geschäftsführung soll Gigalocal vorantreiben

Gigalocal wurde im April 2011 von Sebastian Diemer, Alexander Graubner-Müller und Hanse Ventures gegründet. Gigalocal ist eine mobile App, die lokale Dienstleistungen, von der Umzugshilfe bis zum Gassigehen mit dem Hund, vermittelt. Laut Unternehmensangaben werden am meisten Gigs im Bereich Besorgungen, Hilfe im Haushalt und Handwerkstätigkeiten erstellt. Daneben betreibt die Fastforward RSA GmbH seit Februar 2011 die in Deutschland und Südamerika aktive Plattform Gigalo. Auf dem Online-Marktplatz können Selbständige, Freiberufler und Agenturen kleinere Dienstleistungen, sogenannte Gigs, kostenlos einstellen.

„Am Anfang war für uns zunächst wichtig, bei Gigalocal eine kritische Masse an Usern aufzubauen. Daher haben wir die Nutzer von Anfang an in den Prozess integriert. Pro Tag werden im Durchschnitt Gigs im dreistelligen Bereich erstellt, wobei Gigs mit realistischen Preisvorgaben auch erfüllt werden. Bisher wurden Gigs mit einem Volumen von mehr als einer Million Euro erstellt. Unter der neuen Geschäftsführung entwickeln wir das Geschäftsmodell von Gigalocal weiter“, so Fastforward.