Glossybox, Birchbox, Birchbox-Klon, Classybox, Trendbox, Samwers, Samwer-Brüder, Rocket Internet, Charles von Abercron, Janna Schmidt-Holtz, Rolf Schmidt-Holtz, Oliver Moser

Erst heute berichtete Gründerszene darüber, dass die Samwer-Brüder Alexander, Marc und Oliver an einem deutschen Copycat des US-Unternehmens Birchbox (www.birchbox.com) arbeiten sollen. Nun wurde publik, dass die neue Klon-Gründung auf den Namen Glossybox (www.glossybox.de) hört und durch ein Team von Ex-Groupon-Mitarbeitern betreut wird.

Glossybox kopiert Birchbox

Glossybox geht mit demselben Prinzip an den Start, wie auch Birchbox: Die primär weibliche Kundschaft bezahlt eine monatliche Gebühr von zehn Euro und bekommt dafür jeden Monat eine Box zugeschickt, die zirka vier bis fünf Kosmetikproben enthält. Woher das Konzept der eigenen Seite stammt, verrät Glossybox auch ganz unverfänglich in seinem Über-uns-Bereich: “GlossyBox gibt es seit einem halben Jahr schon unter dem Namen BirchBox in den Staaten. Dort haben schon über 20.000 Frauen BirchBox zu ihrem persönlichen Trendscout gemacht.”

Der Monthly-Subscription-Service – also known as „Abo“ – soll monatlich kündbar sein und schon zum 15. März verspricht Glossybox erste Lieferungen und dies im Zalando-Stil ohne Versandkosten. Auch wenn Glossybox erst sehr kurz am Markt ist, stehen ein Twitter-Account, ein Blog und eine Facebook-Gruppe bereits in den Startlöchern und auch ein Erklärungsvideo – das jenem von Birchbox zum Teil doch sehr ähnelt – ist für Interessierte verfügbar:

Zum Stand von Glossybox

Markenseitig bringt es Glossybox bisher eher auf kleinere Luxusmarken wie Laura Mercier, OPI oder Swiss Haircare – kein überraschender Beginn, startete doch auch Birchbox selbst mit ausgewählten, kleinen Luxusmarken und die Herausforderungen beim Sourcing der Kosmetikproben thematisierte Gründerszene ja auch bereits in seinem vorherigen Birchbox-Artikel.

Mit Beauty-Profilen will Glossybox daneben versuchen, eher den Geschmack seiner Kundinnen zu treffen, um Allergieprobleme und unangenehme Überaschungseffekte zu reduzieren. Gefällt einer Kundin eine Probe, kann sie das dazugehörige Produkt über eine Bestellkarte bestellen.

An der hinter Glossybox liegenden GmbH lässt sich wohl auch der frühe Status der Gründung und die Namenskonfusion ablesen, die Glossybox bisher schon ereilte (zunächst angedachte, aber domainseitig vergebene Namen waren Classybox oder Trendbox): Die Beauty Trend GmbH besteht bisher aus einem Konstrukt von zwei Investmentvehikeln, die in Summe Rocket Internet als hundertprozentigen Anteilshaber aufweisen. Der Name „Beauty Trend“ selbst ist im Netz allerdings schon durch ein Kosmetikstudio vergeben, eine Umbennung der GmbH könnte aus Abmahngefahr also durchaus denkbar sein.

Noch sind die beiden Rocket-Internet-Geschäftsführer Arnt Jeschke und Christian Weiß als Geschäftsführer im Impressum von Glossybox vermerkt, doch Gründerszene-Informationen zufolge, dürften diese schon bald durch einige (dann ehemalige) Groupon-Mitarbeiter beerbt werden.

Ex-Groupon-Mitarbeiter betreuen den Birchbox-Klon

Das Gründerteam des Samwer-Birchbox-Klons rekrutiert sich laut Informationen von Gründerszene zu großen Teilen aus den Reihen von Groupon CityDeal (www.groupon.de): Die Geschäftsführung übernimmt Charles von Abercron, der seit August letzten Jahres die Position des Vice President International Online Marketing/SEM bei Groupon CityDeal inne hat. Mit Abercron in der Geschäftsführung wird auch dessen Freundin Janna Schmidt-Holtz tätig sein.

Ob es als Beziehungspaar sinnvoll ist, zusammen ein Unternehmen zu gründen, darf jeder für sich entscheiden, doch interessant ist diese Kombination aus einem anderen Grund: Janna Schmidt-Holtz ist die Tochter von Rolf Schmidt-Holtz, der noch bis März 2011 Vorstandsvorsitzender bei Sony Music Entertainment ist und zu den Gründungsgesellschaftern von Hanse Ventures zählt. Auch wenn es wohl Interessenkonflikte bei einer Hanse-Ventures-Beteiligung gäbe, überrascht es dennoch ein wenig, dass Janna Schmidt-Holtz ihren Birchbox-Klon nicht mit Hanse Ventures gründet. Welches Licht wirft es auf den Hamburger Inkubator, wenn die Tochter eines der Gründungsgesellschafter auf einen fremden Inkubator setzt?

Für das Online-Marketing der Samwer’schen Birchbox wurde Oliver Moser gewonnen, der bis dato die Bereiche Social-Media und Online-Marketing für Groupon CityDeal mit verantwortet. Zuvor gründete Moser bereits die Amateursport-Plattform Spielerkabine (www.spielerkabine.net), die an den Kicker verkauft wurde.

Es ist also durchaus ein etwas erfahreneres Gründerteam, mit dem das Birchbox-Thema an den Start geht und die Richtung wird schon deutlich: In ihrem Xing-Profil hält Janna Schmidt-Holtz bereits Ausschau nach “Praktikanten, Kosmetik Einkäufer/ Trendsetter, Head of Finance und & Accounting” – und das alles für Berlin oder London.

GD Star Rating
loading...
Glossybox ist der Birchbox-Klon der Samwers, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.