Zusammenschluss, Übernahme, Synergien, Restaurantreservierung, Reservierungsportal, Gourmeo, Tablespots, Springstar, Tobias Böcker, Christian Wiens, Magnus Resch, Klaus Hommels, Oliver Jung

2011 online gegangen, haben sich Gourmeo (www.gourmeo.com) und Tablespots (www.tablespots.de) als Reservierungsportale für Restaurants in Deutschland, England und Brasilien etabliert. Nun wollen die beiden ihre Synergien nutzen und schließen sich zusammen.

Management wird von Tablespots-Team übernommen

Gourmeo und Tablespots machen gemeinsame Sache. Gründer und Investoren der Reservierungsportale haben sich zu einen Zusammenschluss der beiden Unternehmen entschieden. Das Management wird vom Heidelberger Team rund um Tobias Böcker und Christian Wiens, Gründer von Tablespots, übernommen. ”Wir freuen uns über die Möglichkeit, mit diesem Zusammenschluss internationale Synergien zu realisieren. Mit über 400 Partnern blicken wir auf eine spannende Entwicklung in den wichtigsten Metropolen Europas und Südamerikas, die sich nicht nur auf ein reines Reservierungsportal beschränken wird,” sagt Böcker.

Tablespots bietet Nutzern in Deutschland und London seit März 2011 die Möglichkeit, Tische in Restaurants zu reservieren und einen Nachlass von 30 Prozent auf die Gesamtrechnung zu erhalten. Gourmeo wurde im Mai 2011 von Magnus Resch gegründet und unterhält Büros in Berlin und São Paulo.

Mit dem Zusammenschluss verkauft Magnus Resch seine Anteile und verlässt Gourmeo als Geschäftsführer. Er arbeitet bereits als neuer Geschäftsführer von Springstar (www.springstar.com), dem Inkubator von Klaus Hommels und Oliver Jung. “Innerhalb kürzester Zeit konnten wir Gourmeo international ausrollen und verfügen so über eine ideale Basis für den Zusammenschluss. Ich wünsche Christian und Tobias viel Erfolg und freue mich, dass Gourmeo als Marke erhalten bleibt”, so Resch.

GD Star Rating
loading...
Gourmeo und Tablespots schließen sich zusammen, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.