Die mit 50.000 Terminen größte dezentrale Datenbank für Eventtermine öffnet ab sofort eine kostenfreie Schnittstelle. Der von über 3.500 Kulturveranstaltern gebildete Datenpool ist vor allem für Unternehmen aus den Bereichen Internet und Mobile Datendienste interessant, die so tagesaktuelle Veranstaltungsdaten in die eigenen Dienste integrieren können.

Der Datenpool wird über ein dezentrales Redaktionssystem gebildet, über welches Veranstalter aus den Bereichen Theater, Konzert, Ausstellung und Literatur die eigenen Programmdaten in hoher Qualität und täglicher Aktualität einstellen. Zu den teilnehmenden Veranstaltern gehören die wichtigsten Theater- und Konzerthäuser, Museen und Ausstellungshäuser sowie die großen Literaturverlage mit Terminen von Lesungen. Die Daten werden bereits als Veranstaltungskalender von Deutschlandradio, FAZ.Net, Focus.de sowie anderen bundesweiten wie regionalen Medienseiten genutzt. Mit der Öffnung der Schnittstelle wollen die Betreiber der Datenbank nun vor allem im Bereich der mobilen Dienste die Entwicklung neuer Informationsdienste ermöglichen.

Wir sehen im Bereich der location based services viele Anwendungsmöglichkeiten für unseren content, sind aber selbst zu klein, um entsprechende Dienste zu entwickeln und zu vermarkten“ sagt Andreas Bersch von der Kulturclub Media GmbH, einer der Betreiberfirmen der Eventdatenbank. „Daher öffnen wir nun die Datenbank, um die Entwicklung entsprechender Dienste in Deutschland zu ermöglichen. Wir geben die Daten aber auch Betreibern von Internetportalen und denken hier vor allem an die große Zahl der noch jungen startups, die content in Form von Veranstaltungsinformationen benötigen“.

Betreiber des Datenpools sind die Data Kulturlink AG in Berlin und die Kulturclub Media GmbH. Die miteinander verbundenen Unternehmen sind Marktführer im Bereich der dezentralen Eventdatenbanken. Neben der Aggregation und Distribution von Eventdaten bauen die Anbieter unter der Marke Kulturclub.de auch ein eigene Community für Kultur- und Freizeit auf.

Weitere Informationen und eine Kontaktadresse unter www.kulturclub.de/content