Der Online-Optiker Brille24 erhält 3 Millionen Euro frisches Kapital, der High-Tech-Gründerfonds investiert in 6Wunderkinder und der Handwerkermarkplatz Myhammer expandiert in die USA.

3 Millionen für Brille24

Der Online-Optiker Brille24 (www.brille24.de) hat eine Finanzierungsrunde über 3 Millionen Euro abgeschlossen. Leadinvestor sind Corporate Finance Partners, dessen Gründer Andreas Thümmler zuvor bereits mit 8 Prozent an dem Oldenburger Unternehmen beteiligt war. Mit dem neuen Kapital will Brille24 die Expansion im europäischen Markt vorantreiben. Konkurrent Mister Spex (misterspex.de) sicherte sich im September 7 Millionen Euro für das internationale Wachstum.

Finanzierungsrunde bei 6Wunderkinder

Der High-Tech-Gründerfonds investiert in das Berliner Startup 6Wunderkinder (www.6wunderkinder.com). Die 500.000 Euro frisches Kapital sollen vornehmlich für die technische Umsetzung eingesetzt werden. 6Wunderkinder entwickeln ein Tool für Online-Collaboration, von dem ein Teilprojekt als Wunderlist bereits veröffentlicht wurde. Das Unternehmen wurde im August 2010 gegründet.

Myhammer expandiert in die USA

Der Handwerker-Marktplatz MyHammer (www.my-hammer.de) expandiert und startet mit myhammer.com seinen Ableger für den amerikanischen Raum. Damit ist das Berliner Unternehmen nach Österreich und Großbritannien in vier Ländern präsent. Während sich auf dem deutschen Markt mit Blauarbeit (www.blauarbeit.de), Handwerkerfinden.com (www.handwerkerfinden.com), Azaco (www.azaco.de), und Fairbase (www.fairbase.de) viel Konkurrenz tummelt, soll es nach eigenen Angaben in den USA bisher kein vergleichbares Portal geben.

Neuer Geschäftsführer bei Stellenanzeigen.de

Wechsel in der Leitung von Stellenanzeigen.de: Stefan Kölle ist neuer CEO beim Münchner Job-Portal. Kölle ist bereits seit 2004 Mitglieder der Geschäftsführung und beerbt Michael Weideneder. Dieser scheidet zum Jahresende auf eigenen Wunsch aus. Weideneder hatte das Unternehmen 1995 gegründet.

Coupies veröffentlicht Studie

Das Mobile-Startup Coupies (coupies.de) hat sich seine Marktchancen wissenschaftlich bestätigt und eine Studie zu Mobile Couponing in Deutschland veröffentlicht. Dazu hat das Unternehmen mehr als Hundert Entscheider in Marketing- und Mediaagenturen befragt. Das Ergebnis zeigt rosige Zeiten für Coupies: „66 Prozent der befragten Experten planen bei ihren Kunden im nächsten Jahr Mobile-Couponing mit ein. Für 88 Prozent steht fest, dass sie Mobile Marketing-Aktionen empfehlen werden.“ Die komplette Studie gibt Coupies auf Anfrage heraus.

Das große Sterben der Customization-Startups

Egoo launches in the USMass Customization, also die Individualisierung von Produkten im großen Stil, beflügelt immer wieder Unternehmer zu neuen Produkten und Gründungen. Doch „wo gehobelt wird, fallen auch Späne,“ schreibt das Branchenblog Egoo und zeigt, welche Späne in diesem Jahr auf der Strecke geblieben sind. Deutlich wird: Saisonale Schwankungen können zur Aufgabe des Geschäftes führen.