Der ehemalige SAP-Chef Léo Apotheker wird der neue CEO bei Hewlett Packard, das ZDF plant offenbar den Aufbau einer kostenpflichtigen Videoplattform und Learnship hat eine Finanzierungsrunde absolviert.

Kurzmitteilungen

Frühere SAP-Chef wird HP-CEO

Der ehemalige SAP-Chef Léo Apotheker wird der neue CEO bei Hewlett Packard. Unterstützung erhält Apotheker durch seinen einstigen Rivalen, den Oracle-COO Ray Lane. Apotheker verlor seinen Posten bei SAP vor etwas über einem halben Jahr „nach vielen Querelen mit Kunden und Angestellten„. In seinem neuen Job wird er mit insgesamt 50 Millionen Dollar Antrittsgeld „üppig entlohnt„.

ZDF will kostenpflichtiges Video-On-Demand

Das ZDF plant offenbar, eine Videoplattform mit Bezahlinhalten aufzubauen. Diese sei zwar auch für „andere Partner offen“, werde aber naheliegenderweise auch viele durch Gebühren finanzierte Produktionen  verwerten. Dies ist dem ZDF nach den Regeln des Rundfunkstaatsvertrag eigentlich untersagt, könnte aber durch eine Tochterfirma möglich werden.

Finanzierungsrunde bei Learnship

Bertelsmann to reinvest in e-learningBertelsmann hat seinem neu aufgeflammtem Interesse am E-Learning Taten folgen lassen: In einer vermutlich siebenstelligen Finanzierungsrunde beteiligte sich der Medienkonzern mit 13 Prozent an der Online-Sprachschule LearnShip (www.learnship.comsprachen-lernenenglisch). Die bisherigen Investoren DuMont Venture sowie die Kreditanstalt für Wiederaufbau beteiligten sich an der erneuten Runde, der European Founders Fund und Klaus Hommels stiegen aus.

Link- und lesenswert

Wie könnte ein deutsches TechCrunch aussehen?

Nach der Übernahme des Magazins TechCrunch durch AOL diskutiert die deutsche Szene über die Chancen einer deutschen Version. In seinem Meedia-Blog sammelt Alexander Becker fünf Gründe gegen ein solches Unterfangen, Jürgen Vielmeier von Basic Thinking widerspricht ihm – geht dabei aber  nicht auf die kleinen hauseigenen Ausgaben TechCrunch Europe und TechCrunch France ein.

WeTab-Chef unter Fake-Verdacht

Der Neofonie-Chef und WeTab-Verantwortliche Helmut Hoffer von Ankershoffen muss um seine Glaubwürdigkeit fürchten. Er steht im Verdacht, positive Bewertungen für sein Produkt unter falschem Namen auf Amazon veröffentlicht zu haben. Auf die Schliche kamen ihm Blogger wie Richard Gutjahr, indem sie die Identität über die öffentlich zugängliche „Amazon-Wunschliste“ abglichen. Doch auch die könnte ein Fake sein.

PayPal-Geschäftsführer Dominik Dommick im Interview

Paypal braucht dringend ein Gesicht. Dafür hat das Unternehmen zunächst den Alexanderplatz werbend annektiert. Im Netz präsentieren sich Marketingchef Dominik Dommick und sein Kollege Alexander Lengen mit neuen Blogs – im Interview erklärt Dommick die Hintergründe und Motivationen.