Die VZ-Netzwerke sind mit 1,8 Millionen Unique Usern die größte Spieleplattform Deutschlands, Sixt bietet die Aktien-Community MyStocks zum Verkauf an, Netzathleten geht mit zwei neuen Verticals an den Start und Mark Zuckerberg will angeblich 100 Millionen Dollar an Schulen in Newark spenden.

Kurzmitteilungen

VZ-Netzwerk mausert sich zur größten Spieleplattform Deutschlands

Seit Ende letzten Jahres werden bei den drei VZ-Netzwerken studiVZ, meinVZ und schülerVZ über die App-Plattform auch Applikationen angeboten. Laut dem im Februar angetretenen CEO der Gruppe, Clemens Riedl, nutzen bereits 5,4 Millionen Mitglieder Apps, was einem Anteil von etwa 30% entspricht. Im Interview mit Netzwertig sagte Riedl, dass man mit 1,8 Millionen Unique Usern „inzwischen Deutschlands größte Spielplattform“ sei und damit vor jetztspielen.de, gameduell.de oder bigpoint.de liege.

Sixt sucht Käufer für Aktien-Community MyStocks

Die 2008 von Sixt e-ventures gestartete Aktien- und Finanzcommunity MyStocks steht zum Verkauf. Grund dafür sei, dass man sich wieder verstärkt auf das Kerngeschäft konzentrieren wolle, sagte ein Sprecher gegenüber internetworld.de. Wahrscheinlicher ist, dass das optimistische Ziel, „Investmentberater Nummer eins“ zu werden, weit verfehlt wurde: Noch vor wenigen Monaten mussten aufgelaufene Forderungen in Höhe von 1,2 Millionen Euro gegen die Tochter Stockflock abgeschrieben werden.

Netzathleten startet die neuen Verticals worldsoffood.de und entertainweb.de

Das Vertical Content Network Netzathleten, das zuletzt mit mehreren Plattformen zum Thema Sport, Gesundheit und Wellness auf sich aufmerksam gemacht hat, geht jetzt mit gleich zwei neuen Verticals an den Start. Wie Deutsche StartUps berichtet, wird mit worldsoffood.de das Portfolio um die Themenbereiche Kochen, Diät, Bio und Gourmet erweitert, während unter dem Dach von entertainweb.de die Themen Consumer Electronics, Movies, Serien und Games gebündelt werden.

Mark Zuckerberg – doch ein gutes Herz?

Laut der New York Times beabsichtigt Mark Zuckerberg, Gründer und CEO von Facebook, 100 Millionen Dollar für Schulen einer Stadt in New Jersey zu spenden. Angeblich soll Zuckerberg sich mit dem Bürgermeister der Stadt Newark über seine Pläne bezüglich des maroden Bildungssystems unterhalten, und daraufhin erwähnte Summe zugesagt haben. Bestätigt wurde bisher nichts, es darf aber spekuliert werden ob mit dieser Spendenaktion das durch den Film „The Social Network“ lädierte Image wieder aufpoliert werden soll.

Link- und lesenswert

Marktverändernde Trends im E-Commerce

Das Thema E-Commerce erlebt zur Zeit ein Comeback und ist in aller Munde. Der Handel im Internet hat sich dennoch weiterentwickelt und will mit den aktuellen Technologien im Netz verzahnt werden, um optimal zu funktionieren. Mit dem Beitrag „Heisse Trends im E-Commerce – Darauf sollten Sie achten“ gibt Olaf Groß in der aktuellen Ausgabe des Shopbetreiber-Magazins (S. 20) ausführliche Tipps zum Thema. Auch Jochen Krisch, E-Commerce-Experte und Exciting Commerce Blogger, kommt darin zu Wort.

Die dunklen Machenschaften der „Super Angels“

Bei Techcrunch ist ein spannender Artikel erschienen, der einen kleinen Einblick in die Machenschaften so genannter „Super Angels“ gibt. So bezeichnet Michael Arrington die erste Riege der Business-Angel im Silicon Valley, zu deren „inoffizieller Runde“ er in einer Bar gestossen ist. Was er über diese Runde in Erfahrung bringen konnte, wirft kein gutes Licht auf deren Mitglieder: Allianzen, Preisabsprachen und andere Vereinbarungen, um Mitbewerber vom Markt zu drängen, scheinen hier an der Tagesordnung zu stehen. Lesen!