gruner jahr akquisition

Gruner + Jahr Pressehaus in Hamburg

Gruner + Jahr mit Digitalfokus

Mit Gruner + Jahr (www.guj.de), zu dem unter anderem die Magazine Geo, Gala, Neon und  Stern gehören, steht das nächste Medienhaus mit gesteigertem Digital-Interesse auf dem Plan. Der Digitalumsatz von Gruner + Jahr soll unter dem Bertelsmann-Vorstandsvorsitzenden Thomas Rabe auf 200 Millionen Euro angezogen werden. Ein wichtiger Treiber hierfür sind Akquisitionen mit dem Gesamtwert von 100 Millionen Euro, berichtet das Hamburger Abendblatt.

Anzeige
Während etwa Axel Springer (www.axelspringer.de) oder Burda (www.burda.de) im digitalen Umfeld in den letzten Monaten sehr umtriebig waren, ist das Hamburger Verlagshaus bisher eher konservativ unterwegs. Im Digital-Portfolio finden sich neben den Online-Ausgaben seiner Magazine wie etwa Stern.de oder Brigitte.de nur vereinzelt Magazin-fremde Startups wie das bereits 2007 akquirierte Gesundheitsportal XX-Well.com oder das im selben Jahr erstandene Chefkoch.de, das zum damaligen Zeitpunkt ebenfalls im Interesse von Axel Springer und Burda stand und nun neben Stern.de zu den erfolgreichsten Digital-Angeboten von Gruner + Jahr zählt.

Dennoch dürften die 100 Millionen Euro relativ schnell aufgebraucht sein, da zweistellige Millionen-Akquisitonen im Verlagswesen derzeit keine Seltenheit darstellen.