Der Inkubator Holtzbrinck eLab wird seinen Betrieb einstellen, Yourdelivery erweitert sein Geschäftsmodell als Restaurantlieferservice und der Gebrauchtwarenhändler Flip4New expandiert nach Österreich.

Kurzmitteilungen

Aus für Holtzbrinck eLab

Wie schon länger vermutet, gibt Holtzbrinck eLab das Inkubatorgeschäft auf. Die hundertprozentige Tochtergesellschaft wird aller Wahrscheinlichkeit nach in der Beteiligungsholding Holtzbrinck Digital aufgehen. Das eLab startete 2006 und investierte unter anderem in Gutefrage (www.gutefrage.net) oder Pointoo (www.pointoo.de).

Yourdelivery erweitert Geschäftsmodell

Der Lieferservice Yourdelivery (www.yourdelivery.de) erweitert sein Geschäftsmodell und baut wie geplant sein regionales Liefergeschäft aus. Ab sofort übernimmt das Unternehmen in Berlin und Frankfurt den Lieferservice jener Unternehmen, die bisher kein Essen außer Haus anbieten konnten oder wollten. Im Juli investierten DuMont Venture und Mountain Super Angel einen hohen sechsstelligen Betrag in Yourdelivery.

Flip4New expandiert nach Österreich

paua ventures flip4new lars hinrichsDer Gebrauchtwarenhändler Flip4New (www.flip4new.de) expandiert und startet seine Dienste in Österreich. Das Frankfurter Startup kauft vor allem gebrauchte Unterhaltungselektronik an und zahlt den Kunden in Form von Neuware, Gutscheinen oder Bargeld aus. Im September beteiligte sich der Münchner VC Paua Ventures an dem Unternehmen und investierte zusammen mit Lars Hinrichs einen sechsstelligen Betrag.

Link- und lesenswert

Der Wandel der Geldgeber

Die Vielfalt der Investmentmodelle steigt„, schreibt Jochen Krisch, stets ein Auge auf die amerikanischen Entwicklungen in der VC-Szene. Dort verwischten die Grenzen zwischen VCs und Business Angels immer mehr. Um in der Debatte auf dem Laufenden zu bleiben, empfiehlt Krisch ein paar ausgewählte „Insider-Blogs“.

Facebook bessert nach

Mehr Kontrolle verspricht der Welt liebstes Soziales Netzwerk seinen Nutzern. Auf der gestrigen Pressekonferenz stellte Facebook-Gründer Mark Zuckerberg drei entsprechende Neuheiten vor: Ein Dashbord, das die Rechte von Drittapplikationen besser regeln soll, die Möglichkeit, sämtliche hochgeladene Informationen in einer gebündelten ZIP-Datei zu sichern und die Einteilung von „Freunden“ in Gruppen.

T-Venture und e42 rufen Taxi auf Knopfdruck

T-Venture und e42 beteiligen sich an dem Taxibestellsystem 1TouchTaxi. Die mobile Applikation findet das nächste Taxi in Bezug auf den Standort des Nutzers – und berechnet diesem bereits vor der Bestellung den Fahrpreis. In einem Pilotversuch nutzen bisher 450 Taxifahrer in Hamburg das System.