intel facebook rim instagram sony

Drastischer Gewinnrückgang bei Intel

Negative Zahlen vom Elektronikriesen Intel: Der aktuelle Quartalsbericht Q4 2012 spricht von einem starken Gewinneinbruch. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte der Chiphersteller 2,5 Milliarden US-Dollar Gewinn erwirtschaften. Das entspricht einem Rückgang von 27 Prozent. Der Umsatz sank hingegen mit drei Prozent auf 13,5 Milliarden US-Dollar nur leicht. Grund für die mäßigen Geschäftszahlen sind der harte Wettbewerb im Smartphone- und Tabletmarkt und Intels Erhöhung der eigenen Forschungs- und Entwicklungsgelder um 1,8 Milliarden US-Dollar.

Kostenlos über Facebook telefonieren

Seit dieser Wochen können iPhone-Nutzer kostenlos über Facebook telefonieren. Zumindest in den USA. Zuvor wurde der Dienst bereits in Kanada erfolgreich getestet. Die Option “Free Call” ist ein Voice-over-IP-Dienst der außer Bandbreite (mobile Datenverbindung oder WLAN) keine Telefoniekosten verursacht. Ebenfalls in dieser Woche präsentierte Facebook seine Suchfunktion Graph Search, die verkettete Fragen erlaubt und in Kooperation mit Microsofts Suchmaschine Bing steht.

Instagram-App doch beliebt?

Viele Meldungen gab es in den letzten Tagen zum Thema Instagram. Angeblich verlor der Fotodienst massenhaft Nutzer nach dem Bekanntwerden der letzten Datenschutz-Änderungen. Auslöser dieser Meldungen waren Daten, die das Unternehmen Appstats veröffentlicht hatte. Instagram kontert nun mit eigenen Zahlen. Demnach sei kein Nutzerrückgang zu vermelden. 90 Millionen aktive Nutzer monatlich – und damit doppelt so viele wie von Appstats genannt – und 40 Millionen hochgeladene Bilder täglich verzeichne die App nach eigener Messung.

Update: Die verzerrten Daten kommen wie folgt: Appstats zählt lediglich Facebook-Nutzer des letzten Monats, während Instagram alle Nutzer zählt, egal ob Facebook oder Mobile.

Sony muss Firmenzentrale verkaufen

Um den Negativtrend der vergangenen Jahre zu stoppen, verkaufte Sony die US-Firmenzentrale für 1,1 Milliarde US-Dollar. Käufer des 37-stöckigen Gebäudes in der New Yorker Madison Avenue ist ein Konsortium rund um die Chetrit Group. Zuvor machte Sony etwa mit Massenentlassungen von sich reden. Mitte des vergangenen Jahres nannte der japanische Elektronikkonzern eine Streichung von 10.000 Stellen bis Jahresende.

BlackBerry-10-Leaks

Nach einem Jahr Arbeit ist es Ende dieses Monats soweit: Research in Motion (RIM) launcht sein neues Smartphone. Mit an Bord ist auch ein neues Betriebssystem, BlackBerry10, was mit den Vorgängern kaum etwas gemein hat. Leaks zum Smartphone selbst sprechen (zumindest bei der Z-Baureihe) von einem 1,5-GHz-Dual-Core-Prozessor, einem 4,2 Zoll Bildschirm, einem 1.280-mal-768-Pixel HD-Bildschirm, zwei GB Ram und 16 GB internem Speicher. Es sollen dabei zwei Modelle zur Verfügung stehen: das Z10 mit reiner Touchscreen-Bedienung und das X10 mit Touchscreen-Tastatur-Kombination.

Bild: Pcgameshardware.de
GD Star Rating
loading...
Intel, Instagram und Blackberry, 5.0 out of 5 based on 3 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.