LearnShip, Finanzierungsrunde, Bertelsmann, DuMont Venture, Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW, Sushel Bijganath

Bereits Anfang August berichtete Gründerszene darüber, dass Bertelsmann nach seinem Ausstieg bei Scoyo Interesse an der Online-Sprachschule LearnShip zeigt. Dieses Interesse hat sich nun in einem Exit für die Samwer-Brüder und Klaus Hommels manifestiert und neben Bertelsmann sind auch weitere Gesellschafter mit an Bord gekommen.

Neue Gesellschafter bei LearnShip

Bertelsmann hatte im August die Transaktion von 20,14 Prozent von LearnShip (www.learnship.com) zur kartellrechtlichen Prüfung bei der EU-Kommission angemeldet und wollte damit  zum DuMont-Verlag aufschließen, der zum damaligen Zeitpunkt über seine Tochterfirma DuMont Venture Holding GmbH & Co. KG 11,85 Prozent an LearnShip hielt.

Beide Medien-Unternehmen wollen künftig gemeinsam die Kontrolle über LearnShip ausüben und auch sonst ist die Liste der Gesellschafter von LearnShip ergänzt worden: Neben Bertelsmann und DuMont Venture investierte auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in das junge Unternehmen (17 Prozent) und der stellvertretene LearnShip-Geschäftsführer Thomas Sonntag wurde mit acht Prozent an der Online-Sprachschule beteiligt.

Bertelsmann Digital Media Investments hält so nun 14 Prozent an LearnShip, DuMont bringt es auf zehn Prozent. Beide Medienkonzerne werden sich dafür an einer schätzungsweise siebenstelligen Finanzierungsrunde beteiligt haben – der genaue Umfang der Finanzierung ist jedoch nicht bekannt.

Die Samwer-Brüder und Klaus Hommels verkaufen ihre Anteile

Bis zum Wirksam-werden der Bertelsmann-Finanzierung am 21. September 2010 waren zahlreiche bekannte Gesichter der Webszene in das Unternehmen investiert:

Mit dem Einstieg von Bertelsmann und den anderen Investoren hat sich daran nun einiges geändert. Neben den drei Samwer-Brüdern Alexander, Marc und Oliver hat auch Klaus Hommels seine Anteile verkauft, während Lukasz Gadowskis Anteile nun von Team Europe Ventures gehalten werden. Oliver Jung, der mit Klaus Hommels derzeit weltweit Shoppingclubs klont, verbleibt überaschenderweise als Gesellschafter von LearnShip. Die Anteile der Samwer-Brüder und von Klaus Hommels werden nun von LearnShip-Gründer Sushel Bijganath sowie den neuen Gesellschaftern gehalten.

So funktioniert LearnShip

LearnShip ist eine Internetplattform, auf der Nutzer in virtuellen Klassenräumen Unterricht von realen Lehrern Bekommen. Über das Festnetztelefon oder das PC-Headset kommunizieren „Schüler“ und „Lehrer“ miteinander und können sich über ein LearnShip-Kursangebot austauschen, das derzeit auf Englisch für Jugendliche, Erwachsene und Geschäftsleute angeboten wird. Mittelfristig plant LearnShip, sein Angebot auch auf andere Sprachen auszuweiten. Mit Learnkids (www.learnkids.de) hat LearnShip ebenfalls eine Sprachschule für Kinder im Grundschulalter entwickelt.

Gegründet wurde LearnShip durch den ehemals für Bertelsmann als Manager tätigen Sushel Bijganath, was den guten Investment-Draht zum Medienriesen erklären dürfte. In der Vergangenheit hatte Bertelsmann sich bei Scoyo (www.scoyo.com) mit mäßigem Erfolg engagiert. Vor LearnShip verantwortete Bijganath für die deutsche RTL-Senderfamilie das Onlinegeschäft und war für die Boston Consulting Group tätig.

Dich interessieren die Exits der Samwer-Brüder? Bisher setzten die Samwers über eine Milliarde US-Dollar mit Internetverkäufen um: hier geht es zur Übersicht aller Samwer-Exits.

Samwer, Exit, Samwers, Samwer-Brüder