Livingo

Internetstores’ Livingo ist offline

Nicht gänzlich überraschend kommt die Nachricht, dass der Möbel-Shop Livingo offline gegangen ist. Bereits im Oktober letzten Jahres gab der Gründer der Internetstores AG, René Marius Köhler, im Gespräch mit Gründerszene an, dass sich das Stuttgarter Unternehmen aus Gründen der Refokussierung von mehreren seiner Shops verabschieden wolle. Zwar sprach im Oktober auch einges dafür, dass Livingo mit Interesse verschiedener Strategen und Finanzinvestoren möglicherweise kurz vor Verkauf und Ausgründung stehe, dies scheint sich nun allerdings nicht bewahrheitet zu haben.

Anzeige

Livingo muss sich damit dem Marketing-Druck der Wettbewerber rund um Home24 (www.home24.de) und Avandeo (www.avandeo.de) beugen. Auf der Livingo-Seite selbst prangt lediglich die Phrase “Livingo wurde geschlossen” und eine kurze FAQ, die sich etwa für nicht einlösbare Aktionsgutscheine entschuldigt, das Einhalten der Gewährleistungsansprüche verspricht und den Grund für den Offlinegang mit einer Fokussierung auf das “Kerngeschäft Bike und Outdoor” angibt.

Bild: marken-moebel.com
GD Star Rating
loading...
Möbel-Shop Livingo ist offline, 4.8 out of 5 based on 5 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.